Zum Inhaltsbereich springen
Sonntag, 19. April 2015




Jugendliche nach Hackerangriff auf belgische Medien unter Verdacht

Die belgische Justiz verdächtigt zwei Jugendliche, hinter dem jüngsten Hackerangriff auf belgische Zeitungen zu stehen. Der Polizei sei es gelungen, die mutmaßlichen Täter zu identifizieren, teilte die belgische Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Durch den Angriff wurden am Sonntag und Montag unter...

Wikileaks veröffentlicht gestohlene Sony-Unterlagen

Fünf Monate nach dem Hackerangriff auf die Produktionsfirma Sony Pictures im Zusammenhang mit der umstrittenen Nordkorea-Satire "The Interview" hat die Enthüllungsplattform Wikileaks zehntausende Dokumente des Unternehmens veröffentlicht. Bereitgestellt würden 30.287 Dokumente des in den USA...

Bericht: Kaum Interesse an Texten zu Freihandelsabkommen

Trotz des Vorwurfs mangelnder Transparenz werden die von der EU-Kommission seit Jahresbeginn im Internet veröffentlichten Dokumente zu den Verhandlungen über das Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) offenbar kaum gelesen. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" am Freitag unter Berufung auf...

Wikileaks veröffentlicht zehntausende Sony- Pictures-Unterlagen

Fünf Monate nach dem Hackerangriff auf die Produktionsfirma Sony Pictures im Zusammenhang mit der umstrittenen Nordkorea-Satire "The Interview" hat die Enthüllungsplattform Wikileaks zehntausende Dokumente des Unternehmens veröffentlicht. Bereitgestellt würden 30.287 Dokumente des in den USA...

Twitter will Beleidigungen und Drohungen stoppen

Der Kurzmitteilungsdienst Twitter will die Verbreitung von Drohungen, Hass und Beleidigungen stärker eindämmen. So sollen künftig etwa auch Einträge mit indirekten Gewaltandrohungen geblockt werden, schreibt die Chefjustiziarin von Twitter, Yijaya Gadde. Twitter müsse bei der Bekämpfung von...

Twitter will Beleidigungen und Drohungen im Sozialnetzwerk stoppen

Der Kurzmitteilungsdienst Twitter will die Verbreitung von Drohungen, Hass und Beleidigungen stärker eindämmen. So sollen künftig etwa auch Einträge mit indirekten Gewaltandrohungen geblockt werden, schrieb die Chefjustiziarin von Twitter, Yijaya Gadde, am Donnerstag in einem Beitrag für die...

Gericht bestätigt UberPop-Verbot in Berlin

Der Fahrdienstanbieter Uber darf seine Dienste UberPop und UberBlack in Berlin weiterhin nicht betreiben. Das bestätigte das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg nach eigenen Angaben in zweiter Instanz in einer nicht anfechtbaren Entscheidung. Demnach hat das vom zuständigen Landesamt in...

nach oben
Täglicher Anzeiger Holzminden

© Täglicher Anzeiger Holzminden