Zum Inhaltsbereich springen
Donnerstag, 30. März 2017

„Die Stadt soll wissen, dass wir Paroli bieten“


Grundstückseigentümer bekommen „Abschiedspost“ von der Stadt Holzminden und kündigen eine Sammelklage an.

Holzminden (31.03.17). „Das ist zu hart. Der Stadt ist in keinster Weise klar, was sie den Leuten nimmt.“ Lorenz Böhme bringt auf den Punkt, was alle hier denken. Die neun Männer sitzen unter der ausschlagenden Weide in Böhmes Garten. Böhmes Grundstück liegt im „Überschwemmungsgebiet der Weser, Gemarkung Holzminden, Flur 35“, so weist es das Schreiben der Stadt Holzminden aus. Das Dezernat Innere Dienste und Service hat ihn im Februar angeschrieben, wie viele andere hier im weiten Garten Eden zwischen Bleiche und „Über der Burg“. Die Stadt Holzminden macht nun Ernst. Sie sollen räumen, aufräumen, abbauen, tabula rasa machen. Zehn Jahre haben sie dafür Zeit – sie empfinden das als Galgenfrist und kündigen juristische Schritte an. (spe)

Rübenaussaat im Landkreis unter neuen Vorzeichen


Dirk Wollenweber (links) und Christof Möller bestücken die Drillmaschine mit Rübenpillen.

Kreis Holzminden (31.03.17). Das frühlingshafte Wetter sorgt für Bewegung auf den Feldern. Die heimischen Zuckerrübenanbauer können in diesen Tagen unter guten Bedingungen die Zuckerrüben aussäen. Nach wechselhafter Witterung in den ersten März-Wochen hat sich die Wetterlage stabilisiert und bis Ende März herrschten trockene, sonnenreiche Tage. Das ist ideal, um die Zuckerrüben auszusäen. (tah)

Venezuelas Parlament wirft Präsident Maduro nach Entmachtung Staatsstreich vor


Venezuelas Parlament
Venezuelas Oberster Gerichtshof hat dem von der Opposition dominierten Parlament seine Kompetenzen entzogen und bis auf Weiteres sich selbst übertragen. - (AFP/Archiv / AFP )

Nach der Entmachtung des venezolanischen Parlaments durch das Oberste Gericht des Landes hat die Volksvertretung dem sozialistischen Präsidenten Nicolás Maduro einen "Staatsstreich" vorgeworfen. Parlamentspräsident Julio Borges sagte am Donnerstag, Maduro dürfe sich nicht über die Verfassung...

Superbike-WM: Bradl freut sich auf Aragón


Freut sich sichtlich auf das Rennwochende: Stefan Bradl - (sid.de / PIXATHLON )

Stefan Bradl freut sich auf das dritte Rennwochenende der Superbike-WM auf der spanischen Rennstrecke von Aragón. "Meiner Meinung nach passt diese Piste besser zu unserem Paket, das wir im Moment zur Verfügung haben", sagte der 26-Jährige aus Zahling: "Ich hoffe wirklich sehr, dass uns Fortschritte...

nach oben

© Täglicher Anzeiger Holzminden