Freitag, 24. November 2017

Geschäfts- und Bezugsbedingungen für Abonnements

Das Druck- und Verlagshaus Hüpke & Sohn Weserland-Verlag GmbH (im Folgenden auch Verlag genannt), vertreibt kostenpflichtige Abonnements in Print- sowie in digitaler Form. Diese Abonnements können jeweils einzeln oder aber auch ergänzend zueinander bestellt werden.

 

I. Print-Abonnement

 

Der Tägliche Anzeiger erscheint werktäglich. Der Bezugspreis beträgt monatlich € 24,20 und im Postabonnement € 27,10 (jeweils einschließlich Zustellkosten und Mehrwertsteuer). Der Einzelpreis beträgt von Montag bis Freitag € 1,30, am Sonnabend € 1,60. Die hier genannten Preise sind ab dem 1. Juli 2017 gültig.

Zustellmängel sind dem Verlag unverzüglich unter der Telefonnummer 05531 – 9304-0 mitzuteilen. Für den Fall, dass die Zeitung nicht rechtzeitig ausgeliefert wird, wird die Zeitung taggleich in der Zeit von 7 Uhr bis 12 Uhr nachgeliefert oder das Entgelt für diesen Tag gutgeschrieben. Weitergehender Schadenersatz ist ausgeschlossen. Im Falle höherer Gewalt oder Störung des Arbeitsfriedens besteht kein Anspruch auf Kürzung bzw. Rückzahlung der Bezugsgelder.

Das Bezugsgeld ist im Voraus zu entrichten. Bezugspreisänderungen werden innerhalb der Zeitung bekannt gegeben. Der Verlag kann bei Zahlungsverzug die weitere Ausführung der laufenden Zeitungslieferung bis zur Bezahlung zurückstellen.

Beilagen und Prospekte sind Bestandteil der Zeitung. Eine Auslieferung einzelner Exemplare ohne Beilagen und Prospekte ist aus produktionstechnischen Gründen nicht möglich.

Abbestellungen können nur zum Monatsende ausgesprochen werden. Sie müssen spätestens am 15. des betreffenden Monats schriftlich beim Verlag vorliegen.

  

II. Digital-Abonnement

 

Der Verlag bietet im Rahmen eines Digital-Abonnements die Inhalte des Täglichen Anzeigers auch in digitaler Form an. Die Nutzung eines Digital-Abonnements ist nicht an die Bestellung eines Print-Abonnements gebunden. Der Bezugspreis des Digital-Abonnements beträgt monatlich € 19,80 (einschließlich Mehrwertsteuer) und berechtigt zur Nutzung des ePapers des Täglichen Anzeigers. Für Besteller eines Print-Abonnements des Täglichen Anzeigers (Voraussetzung: bezahltes Vollabo von Montag bis Samstag mit identischer Rechnungsanschrift und Bankverbindung) gilt jedoch ein ermäßigter Preis von monatlich € 3,00 (einschließlich Mehrwertsteuer). Die hier genannten Preise sind ab dem 1. Juli 2017 gültig. Bezugspreisänderungen werden innerhalb der Zeitung bekanntgegeben.

Der Zugriff auf das ePaper erfolgt über das Internet mit einem allgemeinüblichen Internetbrowser. Der Kunde ist allein dafür verantwortlich, dass die von ihm benutzte Hard- und Betriebssoftware die Nutzung des ePapers und der übrigen digitalen Inhalte ermöglicht. Voraussetzung für die Nutzung des Digital-Abos ist eine Internetverbindung sowie eine E-Mail-Adresse.

Die Bestellung eines Digital-Abos kann telefonisch, schriftlich, via E-Mail oder über das Internetportal https://www.tah.de/aboservice.html erfolgen. Voraussetzung für eine wirksame Bestellung ist, dass der Besteller dem Verlag eine eigene aktuelle E-Mail-Adresse zur Verfügung stellt, da die allgemeine Kommunikation der beiden Vertragsparteien per E-Mail und nur im Ausnahmefall per Post erfolgen soll.

Soweit für den Besteller ein ermäßigter Preis berechnet wird, weil dieser zum Zeitpunkt seiner Bestellung auch Abonnent der Print-Ausgabe des Verlags ist (Kombi-Abo), wird das Digital-Abo automatisch zu dem Zeitpunkt eingestellt, zu dem der Besteller sein Print-Abonnement beendet oder ändert (z.B. auf ein Samstagsabo). Möchte der Kunde das digitale Angebot des Täglichen Anzeigers weiter nutzen, muss er ab diesem Zeitpunkt ein reines Digital-Abo ohne Ermäßigung bestellen.

Bei Bezugsunterbrechungen des Print-Abonnements wird der volle Preis für ein Digital-Abonnement ohne Ermäßigung berechnet. Hat der Besteller bei seiner Bestellung unrichtige Angaben zu einem bestehenden Abonnement der Print-Ausgabe gemacht, ist der Verlag berechtigt, den Preis in Rechnung zu stellen, der zum Zeitpunkt der Bestellung eines Digital-Abos ohne Ermäßigung aufgrund der Bestellung eines gleichzeitigen Print-Abonnements gelten würde.

Die Zahlung durch den Besteller hat ausschließlich im Voraus zu erfolgen. Bei Beziehern des Kombi-Abos erfolgt die Rechnungslegung für das Digital-Abo zum gleichen Zeitpunkt wie beim Print-Abonnement.

Der Vertrag über die Bestellung eines Digital-Abos wird ohne Mindestvertragslaufzeit und unbefristet abgeschlossen. Die Kündigungsfrist beträgt zwei Wochen zum Monatsende. Maßgeblich für die Einhaltung der Frist ist der Zugang des Kündigungsschreibens beim Verlag. Verspätet eingegangene Kündigungen werden zum darauf folgenden Monatsende berücksichtigt. Eventuelle Änderungen des Bezugspreises entbinden nicht von diesem Vertrag.

Die Zugangsdaten des Kunden, einschließlich des Passworts, sind von diesem geheim zu halten und Dritten nicht zugänglich zu machen. Besteht der Verdacht, dass unbefugte Dritte von den Zugangsdaten Kenntnis erlangt haben oder erlangen werden, ist der Verlag hierüber unverzüglich zu informieren.

Die dem Kunden im Rahmen des Digital-Abonnements zur Verfügung gestellten Inhalte sowie die Software sind urheberrechtlich geschützt. Dem Besteller wird ein Nutzungsrecht für Vervielfältigungen ausschließlich zum privaten Gebrauch eingeräumt. Ein Nutzungsrecht für darüber hinausgehende Vervielfältigungen wird nicht eingeräumt. Ebenso erhält der Besteller kein Recht zur öffentlichen Zugänglichmachung.

Der Verlag übernimmt keine Gewähr dafür, dass dem Besteller das ePaper und die übrigen digitalen Inhalte an bestimmten Zeiten zur Verfügung stehen. Insbesondere übernimmt er keine Gewähr im Falle von Störungen, Unterbrechungen oder einem etwaigen Ausfall des ePapers bzw. für die Funktionsfähigkeit der technischen Einrichtungen und Software, die von Dritten zur Verfügung gestellt wurden oder die durch Verhalten Dritter in ihrer Funktionsfähigkeit beeinträchtigt wurden. Im Übrigen richtet sich die Gewährleistung nach den gesetzlichen Bestimmungen. Sollte aufgrund von Leitungsstörungen im Internet oder als Folge höherer Gewalt oder als Folge von Arbeitskampfmaßnahmen das ePaper des Verlages nicht erscheinen können, besteht kein Anspruch auf Leistung, Minderung des Bezugspreises oder Schadenersatz. Im Falle vorübergehender Bezugsunterbrechungen durch notwendige Wartungsarbeiten oder systembedingter Störungen des Internets bei Fremdprovidern oder fremden Nutzungsbetreibern sowie im Falle höherer Gewalt bestehen ebenfalls keine Ansprüche auf Leistung, Minderung des Bezugspreises oder Schadensersatz. Der Verlag übernimmt keine Haftung für die ständige Verfügbarkeit der Online-Verbindung. Für Schäden, gleich woraus diese resultieren, haftet der Verlag nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seiner gesetzlichen Vertreter, Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen.

 

III. Allgemeine Regelungen

 

Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder des durch sie ergänzten Vertrages unwirksam, so wird dadurch die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen nicht berührt und der Vertrag und diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben im Übrigen für beide Teile wirksam.

Der Verlag kann die vorliegenden AGB unter Wahrung einer Ankündigungsfrist von mindestens zwei Wochen mit Wirkung für die Zukunft ändern. Widerspricht der Abonnent den geänderten AGB nicht innerhalb von zwei Wochen nach Veröffentlichung, so gilt die geänderte Fassung als angenommen bzw. genehmigt. Bei fristgemäßem Widerspruch durch den Abonnenten ist der Verlag berechtigt, den mit dem Abonnenten geschlossenen Vertrag zu dem Zeitpunkt zu kündigen, zu dem die Änderung in Kraft tritt.

Die für die Geschäftsabwicklung des Abonnements notwendigen Daten werden nach den Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes gespeichert und im Rahmen der Bestellabwicklung ggf. an uns verbundene Unternehmen oder unsere Dienstleistungspartner weitergegeben. Alle personenbezogenen Daten werden grundsätzlich vertraulich behandelt und ihre schutzwürdigen Belange entsprechend den gesetzlichen Vorgaben streng berücksichtigt. Der Verlag ist berechtigt, die Erfüllung von Pflichten aus diesem Vertrag auf Dritte zu übertragen.

Wir sind zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder bereit noch verpflichtet.

Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen. Anders lautende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.

Sitz des Unternehmens ist 37603 Holzminden. Erfüllungsort ist Holzminden.

Alleiniger Gerichtsstand ist, wenn der Vertragspartner Kaufmann ist, bei allen aus dem Vertragsverhältnis sich ergebenden Streitigkeiten der Sitz des Verlages.

Stand: 7/2017

Nein zu Gewalt an Frauen

Narren erobern das Rote Rathaus

PreBie 2017

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr