Weiter zum Inhalt
Montag, 10. Mai 2021

Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung und Aufholpaket für Kinder im Bundeskabinett

Grundschulklassenraum in Dortmund - (AFP/Archiv / Ina FASSBENDER / AFP )

Das Bundeskabinett will am Mittwoch den geplanten Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder sowie ein Aufholpaket für Kinder und Jugendliche nach der Corona-Pandemie auf den Weg bringen.

Das Bundeskabinett will am Mittwoch (09.30 Uhr) den geplanten Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder sowie ein Aufholpaket für Kinder und Jugendliche nach der Corona-Pandemie auf den Weg bringen. Im Gespräch ist, dass ein Betreuungsanspruch von acht Stunden pro Tag für Grundschulkinder ab dem Schuljahr 2025/26 eingeführt wird. Das Aktionsprogramm "Aufholen nach Corona" soll ein Volumen von insgesamt zwei Milliarden Euro haben.

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) und Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) wollen Details des Aktionsprogramms sowie des geplanten Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung nach der Kabinettssitzung am Mittwochmorgen (11.00 Uhr) vorstellen. Im Kabinett stehen zudem der Berufsbildungsbericht sowie ein Bericht zur Energieforschung auf der Tagesordnung.

zurück

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr