Weiter zum Inhalt
Mittwoch, 25. November 2020

Trainerwechsel ohne Wirkung: MSV-Heimdebakel gegen Neuling Verl

Duisburg unterlag deutlich gegen Verl - (sid.de / / FIRO )

Die Misere von Fußball-Drittligist MSV Duisburg hält auch unter dem neuen Trainer Gino Lettieri an.

Die Misere von Fußball-Drittligist MSV Duisburg hält auch unter dem neuen Trainer Gino Lettieri an. Die Zebras kassierten im zweiten Spiel unter der Regie ihres ehemaligen Aufstiegscoaches beim 0:4 (0:1)-Heimdebakel gegen Neuling SC Verl die vierte Niederlage in den vergangenen fünf Spielen und stecken damit weiter in der Abstiegszone fest. Verl hingegen rückte durch seinen schon fünften Saisonsieg vorübergehend auf den vierten Rang vor.

Vier Tage nach der Nullnummer gegen den Halleschen FC zu Lettieris Rückkehr auf die MSV-Bank leisteten die als Aufstiegsanwärter in die Saison gestarteten Meidericher einen Offenbarungseid und konnten vom ersehnten Befreiungsschlag nicht einmal träumen. Duisburg, wo Lettieri in der Vorwoche die Nachfolge des glücklosen Chefcoaches Torsten Lieberknecht angetreten hatte, droht durch die Blamage im Laufe des Wochenendes sogar der Sturz ans Tabellenende.

Aufsteiger Verl geriet nach der Führung durch Kasim Rabihic (15.) kaum noch in Gefahr, ehe Zlatko Janjic (59.), Aygun Yildirim (76.) und erneut Rabihic (80.) die bereits schon vierte Heimpleite des früheren Vizemeisters besiegelten.

zurück

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr