Zum Inhaltsbereich springen
Mittwoch, 24. Mai 2017

Südkoreanische Experten warnen vor Hackerangriffen aus Nordkorea

Nach der weltweiten Cyberattacke und Mutmaßungen, wonach Nordkorea dafür verantwortlich sein könnte, haben südkoreanische Experten vor weiteren derartigen Angriffen gewarnt. Weitere Hackerangriffe durch Nordkorea seien möglich, insbesondere angesichts der Tatsache, dass Pjöngjang im Gegensatz zu...

Vodafone schreibt Verlust von 6,3 Milliarden Euro

Der britische Telekommunikationsriese Vodafone hat in seinem abgelaufenen Geschäftsjahr bis Ende März einen Verlust von 6,3 Milliarden Euro gemacht. Grund dafür seien vor allem Abschreibungen in Indien gewesen, teilte Vodafone am Dienstag mit. Damit vergrößert das Unternehmen seinen Verlust vom...

Behörde ruft nach Cyberangriff zu mehr Investitionen in IT-Sicherheit auf

Nach der Cyberattacke auf Firmen und Behörden weltweit hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) dazu aufgerufen, mehr in die IT-Sicherheit zu investieren. Der Vorfall zeige, dass das IT-Sicherheitsniveau in Deutschland sehr unterschiedlich sei, erklärte BSI-Präsident Arne...

Windows XP ist in der deutschen Industrie noch weit verbreitet

Von den meisten privaten Computern in Deutschland ist Windows XP verschwunden, aber viele Industriebetriebe halten an dem veralteten Betriebssystem fest - trotz großer Sicherheitsrisiken. "Dahinter steckt aber nicht automatisch Nachlässigkeit", sagte der Leiter des Fraunhofer-Instituts für Sichere...

Fahrgastverband Pro Bahn mahnt bei digitalen Tickets Datenschutz an

Der Fahrgastverband Pro Bahn begrüßt die Pläne der Deutschen Bahn, in Zukunft klassische Fahrkarten zugunsten von digitalen Tickets abzuschaffen. "Das ist der Weg, den man gehen muss", sagte Karl-Peter Naumann von Pro Bahn dem "Tagesspiegel" (Dienstagsausgabe). Ein wachsender Teil der Bahn-Kunden...

Putin: Russland an Cyberangriff nicht beteiligt

Russland hat nach Aussage von Präsident Wladimir Putin nichts mit der weltweiten Cyberattacke zu tun, die am Wochenende erhebliche Schäden angerichtet hatte. "Die Quelle des Virus war der Geheimdienst der Vereinigten Staaten", sagte Putin am Montag in der chinesischen Hauptstadt Peking. Microsoft...

Microsoft: Weltweite Cyberattacke sollte "Weckruf" für Regierungen sein

Der Software-Konzern Microsoft hat nach der Cyberattacke auf mehr als 200.000 Computer den Einsatz von Schadprogrammen durch Regierungen kritisiert. Dieser Angriff sei ein "Weckruf", schrieb Microsoft-Manager Brad Smith in einem Blog-Eintrag. Er warf dem US-Geheimdienst NSA vor, eine...

Treffer 15 bis 21 von 33
nach oben

© Täglicher Anzeiger Holzminden