Sonntag, 20. Oktober 2019
Freitag, 12. Juli 2019

80 Feuerwehrleute bekämpfen Wohnungsbrand in Braak

Großeinsatz für die Wehren in Braak. Die Nachlöscharbeiten ziehen sich bis weit nach Mitternacht hin.

Braak. Der Alarm kommt Donnerstagabend um 22.09 Uhr: „Feuer Wohnung, Am Pfingsthof in Braak“ lautet die Meldung. Damit beginnt für die Feuerwehrleute aus Braak, Hellental, Merxhausen, Heinade, Stadtoldendorf und Deensen eine lange Nacht. Rund 80 Feuerwehrleute bekämpfen das Feuer, das im Treppenaufgang des Hauses ausgebrochen ist und sich in der Wohnung im Obergeschoss ausbreitet. Die Ursache ist in der Nacht völlig unbekannt, die Polizei ermittelt.

Es ist die 67-jährige Bewohnerin der Wohnung im Obergeschoss - im Erdgeschoss des alten Fachwerkhauses befindet sich eine Werkstatt - die die Feuerwehr alarmiert. Sie hat zuvor Brandgeruch wahrgenommen, flüchtet danach aus ihrer Wohnung. Als die ersten Feuerwehrleute in der Straße Am Pfingsthof eintreffen, sehen sie offenes Feuer und eine starke Rauchentwicklung. Unter der Leitung von Braaks Ortsbrandmeister Sascha Starke gelingt es ihnen aber schnell, den Brand unter Kontrolle zu bringen und das Feuer zu löschen. Die Nachlöscharbeiten ziehen sich allerdings bis weit nach Mitternacht hin. Um auszuschließen, dass sich noch Brandnester in der Wohnung befinden, wird der betroffene Bereich ausgeräumt.

Die 67-jährige Frau ist unverletzt. Ein Nachbar im direkt angrenzenden Haus wird vom Rettungsdienst vorsorglich untersucht, weil er Rauchgase eingeatmet hat. (bs)