Freitag, 24. Mai 2019
Montag, 10. September 2018

Apropos „denkmalgerechte Renovierung“

Besucher am Tag des offenen Denkmals vor dem Oberhaus des Internats Solling.

Holzminden. Vier ganz unterschiedliche Baudenkmale präsentierten sich am Tag des offenen Denkmals in der Kreisstadt Holzminden: Das Internat Solling, das Glas- und Heimatmuseum in Silberborn und zwei Fachwerkhäuser in der Altstadt, von denen eines gerade von Privat aufwändig saniert wird. Zweimal je 25 interessierte Besucher führte LSH-Geschäftsführer Martin Wortmann über das Gelände und in die drei Hauptgebäude des Internats Solling: Das Unter-, das Mittel- und das Oberhaus. Wortmann informierte über die Gründung, Historie über 110 Jahre hinweg, das selbst auferlegte Sanierungskonzept und die Nutzung der Gebäude auf dem stiftungseigenen Grundstück an der Einbecker Straße.

In der Niederen Straße machten sich über den Tag verteilt viele Besucher ein Bild von Stefan Woelkes ganz privatem „Denkmal“. Zusammen mit seiner Frau Ute hat er ein lange leer stehendes Dielenhaus, Baujahr circa 1740, gekauft und will es bis 2022 denkmalgerecht sanieren lassen. Aus der Ruine soll ein barrierefreier Alterswohnsitz entstehen. (spe/lis)

Den ausführlichen Artikel lesen Sie im TAH vom 11. September

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr