Sonntag, 16. Juni 2019
Samstag, 12. Januar 2019

Bahnhof-Sanierung, Feuerwehrhaus als ÖPP-Bauprojekt und Abriss des Ofenhauses

Das Ofenhaus wird demnächst abgerissen. Der Auftrag dazu wird nun vergeben. Foto: spe

Holzminden. Vom Stadtrat kurz vor Weihnachten zurückverwiesen, befasst sich am Dienstag, 15. Januar, nun der Ausschuss für Bauen, Umwelt, Verkehr und Stadtentwicklung mit dem Neubau des Feuerwehrhauses in Holzminden und mit der Festlegung des Vergabeverfahrens. Nun soll das Haus voraussichtlich als ÖPP-Modell, also mit einem privaten Partner, realisiert werden. Ein Vertreter der Deutsche Bahn Station & Service AG wird die Planung für die Modernisierung und den barrierefreien Ausbau des Holzmindener Bahnhofs vorstellen. Die denkmalrechtliche Genehmigung für den Umbau liegt inzwischen vor. Die Stadt und die obere Denkmalschutzbehörde haben sich darauf geeinigt, dass die historischen Gussstützen des Bahnsteigdaches erhalten, die hölzernen weichen dürfen, um die geplante Rampe zu bauen. Das Planfeststellungsverfahren kann somit in Gang gesetzt werden. Ferner befasst sich der Ausschuss mit der Änderung des Bebauungsplans „Wildenkielskopf“ in Neuhaus. Hier soll das Seniorenheim um ein Demenzzentrum erweitert werden. Auch die erneute öffentliche Auslegung des Bebauungsplans Nummer 56 „Wiesenweg“ steht zur Beratung an. Es geht um die geplante Erweiterung der Kita „Grashüpfer“ und um den „angemessenen Abstand zum Störfallbetrieb“ Symrise. Das Gewerbeaufsichtsamt hatte unter anderem hierzu klarere Aussagen angeregt und eine „Festsetzung zu notwendigen anlagenbezogenen Schutzmaßnahmen zu treffen“. Die Überarbeitung und Änderung, die abermals beschlossen werden muss, sorgt für eine Verzögerung des Bauprojektes. Ferner berät der Bauausschuss über die Bauleitplanung 2019, spricht sich über Maßnahmen und Anschaffungen für die Stadthalle Holzminden aus und über die Einschaltung eines Projektsteuerers für den Neubau der Astrid-Lindgren-Schule. Außerdem sind die Tage des Ofenhauses an der Nordstraße gezählt: Sein Abbruch ist beschlossene Sache, der Auftrag dazu soll nun vergeben werden. (spe)

 

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr