Donnerstag, 19. September 2019
Mittwoch, 12. September 2018

Der Arholzer Luchs hat sich fortgepflanzt

Die Luchsin wurde bei Arholzen von der Fotofalle eingefangen.

 

Kreis Holzminden. Es war etwas ruhig geworden um die Luchse im Solling, aber sie sind noch da und sie haben sich vermehrt. Den ersten Nachweis, dass die Luchse auch in Liebesdingen nicht untätig sind, hat jetzt eine Wildkamera abgeliefert, die im Jagdrevier Arholzen hängt. Darauf ist klar eine Luchsin mit ihrem Nachwuchs zu erkennen.

„Die Fotos sind für uns der erste und bisher einzige Nachweis, dass es auch in diesem Monitoringjahr den Luchsen im Solling gelungen ist, sich zu reproduzieren“, sagt Ole Anders, Koordinator des Luchsprojektes Harz. Zugleich stellt er aber klar, dass der Solling aus Luchssicht ein eher überschaubarer Bereich sei. Vielmehr müsse man zum Solling noch den Hils und den Reinhardswald beziehungsweise den Kaufunger Wald  als Streifgebiet hinzurechnen.  Im Solling sind derzeit nur zwei Luchse, ein männlicher und ein weiblicher, bestätigt. Die Dunkelziffer könne aber noch etwas höher liegen. Elf Fotofallen hängen im Solling und sollen möglichst genaue Informationen über die tatsächliche Anzahl an Luchsen liefern. (ue)

 

Den ausführlichen Bericht lesen Sie im TAH am 13. September 2018

 

 

 

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr