Freitag, 10. April 2020
Montag, 11. November 2019

Ein beeindruckendes, unvergessliches Erlebnis in der Stadthalle Holzminden

Holzminden. Mozart, Verdi, Brahms – Die Requien dieser bedeutenden Komponisten sind allgemein bekannt und beliebt. Das Requiem von Franz von Suppé dagegen ist weitgehend unbekannt. Nur selten gelangt es zur Aufführung. Sein Schöpfer existiert im Bewusstsein der meisten Musikliebhaber als beliebter Operettenkomponist von „Leichte Kavallerie“, „Boccaccio“ oder „Dichter und Bauer“. Seine ernsten, sakralen Werke dagegen führen ein Schattendasein im musikgeschichtlichen Bewusstsein des Publikums. Am Sonnabend bot sich den Holzmindener Musikfreunden die sicher nicht alltägliche Gelegenheit, ihre musikalischen Kenntnisse in dieser Hinsicht zu erweitern. Im zweiten vom Kulturverein veranstalteten Konzert der Saison in der Stadthalle stand das Requiem von Franz von Suppé auf dem Programm – und überraschte das Publikum! (hö)

Den ausführlichen Artikel lesen Sie im TAH vom 12. November