Samstag, 06. Juni 2020
Samstag, 23. Mai 2020

Forstamt Neuhaus räumt auf im Wald

Abgelegte und aufgeschichtete Baumstämme oberhalb des Landübungsplatzes in Holzminden. Foto: Homburg

Kreis Holzminden. Aufmerksamen Waldbesuchern sind sie nicht entgangen: In Reih‘ und Glied abgelegte und aufgeschichtete Baumstümpfe, wie hier oberhalb vom Bundeswehrgelände in Holzminden, sehen aus wie eine Wallanlage. Diese „Wallanlagen“ sind das Ergebnis von Flächenräumungen nach Sturmschäden durch das Forstamt Neuhaus. Um vernünftig aufforsten beziehungsweise anpflanzen zu können, mussten die Wurzelteller und verbliebenes Kronenmaterial beseitigt werden. Diese Stämme und die Äste bleiben da liegen. „In einigen Jahren werden sie vermodert sein, und in 20 bis 30 Jahren, wenn die neue Baumgeneration zu stattlichen Bäumen herangereift ist und erste Durchforstungen stattfinden, werden diese Linien dann im Zuge der Pflegemaßnahmen als Fahrgassen für die Forstmaschinen genutzt“, erklärt Wolf Ebeling, Leiter des Forstamts Neuhaus. (ue)