Freitag, 28. Februar 2020
Freitag, 14. Februar 2020

Holzminden: Mit dem Taxi zum Einbruch

Die Holzmindener Polizei konnte zwei Einbrecher festnehmen.

Holzminden. Erfolg für die Polizei Holzminden: Sie verhaftete zwei Männer, die in eine Autowerkstatt in Holzminden eingebrochen sind, durch eine Alarmanlage aber verscheucht wurden. Kurios dabei: Das ortsunkundige Einbrecher-Duo hatte sich in einem Hotel ein Taxi rufen lassen und ließ sich per Taxi den Weg zum Tatort zeigen.
Am Dienstag, 11. Februar, gegen 21 Uhr, sind zwei 61- und 54-jährige Männer in die Betriebs- und Geschäftsräume einer Autowerkstatt in der Rehwiese eingestiegen, nachdem sie ein Fenster auf der Rückseite der Werkstatt aufgehebelt hatten. Dumm nur: das Gebäude ist alarmgesichert. Und die Alarmanlage löste aus. Für die beiden Männer war das das Signal zur Flucht. Sie verließen unverrichteter Dinge das Gebäude. Das Überwachungsunternehmen, bei dem der Alarm auflief, informierte sofort die Polizei.
Polizeibeamte, die sofort in die Rehwiese eilten, konnten einen der beiden Täter noch auf dem Betriebsgelände feststellen und festnehmen. Der zweite Täter wollte sich aus dem Staub machen. Doch während der Festnahme des ersten Einbrechers bemerkten sie Polizeibeamten den zweiten Mann, der über die Straße Weseraue in Richtung B 64 flüchten wollte. Es folgte eine Verfolgung über mehrere Zäune hinweg. Auf dem Parkplatz der Johanniter Unfallhilfe war dann auch für Täter Nummer zwei Schluss. Er hatte sich noch im Gebüsch verstecken wollen. Die Polizeibeamten nahmen ihn fest.
Bei der weiteren Absuche des Geländes durch Polizeikräfte, die nach diesem Einbruch zusätzlich hinzugezogen worden, konnte kein weiterer Täter festgestellt werden.
Kurios hatte sich die Anfahrt der Täter zum Tatort gestaltet. Da das Einbrecher-Duo nicht aus Holzminden stammt, ortsunkundig war und nicht wusste, wie man zu dem Firmengelände kommt, bestellte es sich in einem Hotel ein Taxi. Der eine Täter ließ sich mit dem Taxi in die Rehwiese chauffieren. Der andere Mann fuhr mit dem Auto hinterher. Das Täterfahrzeug, das wohl als Fluchtwagen dienen sollte, wurde vor einem anderen, in der Nähe befindlichen Betriebshof geparkt. Später stieß die Polizei darauf.
Die beiden Täter wurden noch am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt, der gegen beide Haftbefehl erließ.