Samstag, 22. September 2018
Donnerstag, 13. September 2018

Inflation im August bei zwei Prozent

Energiepreise treiben Inflation an. (dpa/AFP/Archiv / dpa )

Erneut haben steigende Energiekosten die Verbraucherpreise angetrieben. Die Inflation im August lag bei zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Es bestätigte damit erste Schätzungen von Ende August. Damit erreichte die Inflationsrate den vierten Monat in Folge die Marke von zwei Prozent. Die Europäische Zentralbank (EZB) strebt eine Inflation von zwei Prozent als Zielmarke an, dabei sieht sie die Preisstabilität gewahrt. Sie rechnet mit einem Anstieg der Verbraucherpreise in der Eurozone um 1,7 Prozent in diesem Jahr.
Maßgeblich beeinflusst wurde die Inflationsrate im August in Deutschland wie bereits in den Vormonaten durch die Energiepreise: Sie waren im August um 6,9 Prozent höher als vor einem Jahr. Besonders leichtes Heizöl (+29,7 Prozent) und Kraftstoffe (+12,4 Prozent) waren teurer. Ohne Berücksichtigung der Preise für Energie hätte die Inflationsrate im August 2018 nur bei 1,5 Prozent gelegen, erklärten die Statistiker. Die Preise für Nahrungsmittel stiegen im August um 2,5 Prozent, teurer waren vor allem Obst sowie Molkereiprodukte und Eier. Im Vergleich zu den Preisen für Waren erhöhten sich die Preise für Dienstleistungen mit 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat deutlich schwächer und wirkten damit dämpfend auf die Inflation. Wiesbaden (AFP) / © 2018 AFP

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr