Dienstag, 22. Oktober 2019
Mittwoch, 09. Oktober 2019

Keine gemeldeten Krankheitsfälle in den Landkreisen Holzminden und Höxter

Wie sieht es in den Kreisen Holzminden und Höxter mit den Listerien aus?

 

Kreis Holzminden. Nachdem es im nordhessischen Landkreis Waldeck-Frankenberg zu zwei Todesfällen gekommen war, die in Zusammenhang mit verkeimten Wurstwaren des Herstellers Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren standen, hatte die Firma ihren Betrieb vorläufig eingestellt und inzwischen Insolvenz angemeldet. In überregionalen Medien wurde berichtet, dass in Nordrhein-Westfalen fast jeder Verbraucher Zugang zu den Produkten der Firma hatte.

Der Tägliche Anzeiger hat bei den Pressestellen der Landkreise Holzminden und Höxter nachgefragt, ob ein Gesundheitsrisiko für die Kreisbewohner besteht und Vorsicht ratsam ist.

Der Pressesprecher des Landkreises Holzminden, Peter Drews, kann Entwarnung geben: beim Gesundheitsamt des Kreises wurden keine Krankheitsfälle gemeldet. Für den Landkreis Höxter kann Pressesprecher Thomas Fuest mitteilen, dass ebenfalls keine Krankheitsfälle bekannt sind. (beb)

 

Mehr lesen Sie im TAH am 10. Oktober 2019