Freitag, 10. April 2020
Mittwoch, 26. Februar 2020

Kiesberg-Tüftler schaffen es ins „Das Ding des Jahres“-Finale

Die Jury testet den "Energy Floor". Foto: ProSieben/Willi Weber, "Das Ding des Jahres", immer mittwochs auf ProSieben

Holzminden. Hans-Jürgen Moog findet es „gigantisch“, Joko Winterscheidt jubelt „da spuck ihr mir vor Begeisterung selber auf den Schuh“ ­ und das Publikum schickt die Tüftler des Beruflichen Gymnasiums Holzminden am Mittwochabend direkt ins Finale der ProSieben-Show „Das Ding des Jahres“. Die beiden Gymnasiasten Tim Zentgraff und Kevin Dick überzeugen mit der Vorstellung des Energiefußbodens, den sie im Unterricht an den Berufsbildenden Schulen gemeinsam mit ihrem Jahrgang entwickelt haben. Zum ersten Mal treten bei dieser Erfindershow die jugendlichen Tüftler in einem eigenen Wettbewerb an. Für den Sieger der Jugend-Duelle gibt es eine Ausbildungsförderung in Höhe von 5.000 Euro. Haben die Holzmindener Erfinder eine Chance, sie zu gewinnen? Am 4. März um 20.15 Uhr gibt es die Antwort. Dann ist das Finale von „Das Ding des Jahres“ auf ProSieben zu sehen – mit den Schülern und dem „Energy Floor“ aus Holzminden. (bs)