Donnerstag, 19. September 2019
Sonntag, 14. April 2019

Lauenförde: Zwei Holzhäuser in Flammen

Beim Eintreffen der Feuerwehr brennt das erste Holzhaus lichterloh, die Flammen haben auf das zweite Haus übergegriffen.

Lauenförde. Am Weserberglandsee in Lauenförde gehen in der Nacht zum Sonntag zwei Holzhäuser in Flammen auf. Eine 66-jährige Frau und ein 55-jähriger Mann werden mit Rauchvergiftungen ins Holzmindener Krankenhaus gebracht.

Das Paar hat gegen 2 Uhr den ins Haus dringenden Rauch bemerkt und zunächst noch versucht, das Feuer selbst zu löschen. 120 Feuerwehrleute aus der Samtgemeinde Boffzen, aus Herstelle, Würgassen und Beverungen sind im Einsatz. Als die Einsatzkräfte in der Siedlung am Weserberglandsee eintreffen, steht das Holzhaus lichterloh in Flammen. Und das Feuer hat bereits auf ein danebenstehendes Haus übergegriffen.

Ein Problem, mit dem die Feuerwehren unter der Leitung von Philipp Pedall zu kämpfen haben, ist die nicht ausrreichende Wasserversorgung über die Hydranten. Sie müssen eine Wasserversorgung vom See her aufgebauen. Nach einer Stunde haben die Einsatzkräfte das Feuer unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten ziehen sich bis in den Sonntagmorgen hinein. Ausgebrochen ist das Feuer im Anbau des Holzhauses, das einen Wert von 70.000 Euro hat. Es wird weitgehend zerstört. Das zweite Haus wird stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Polizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. (bs)

Den ausführlichen Bericht lesen Sie im TAH vom 15.04.19

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr