Freitag, 10. April 2020
Mittwoch, 26. Februar 2020

Mängelrüge für die Holzmindener Oberschule

Landrat Michael Schünemann und Projektsteuerer Dr. Philipp Lüttke (von links) auf der Baustelle der Oberschule. Foto: bs

Holzminden. Wände, die wieder eingerissen werden mussten, Toleranzbereiche, die überschritten wurden, Schächte, die falsch gesetzt sind – auf der Baustelle der neuen Oberschule auf dem Jahnplatz in Holzminden läuft nicht alles nach Plan. Und das hat Folgen: Die Arbeiten am Rohbau hinken bereits acht Wochen hinterher. Der anvisierte Termin für den Umzug der Oberschule vom Schulzentrum Liebigstraße in das neue Gebäude zum Jahreswechsel 2020/2021 ist nicht mehr zu halten. Und weil beim Schulringtausch auch das Campe-Gymnasium Holzminden mit im Boot ist, steht inzwischen auch ein großes Fragezeichen vor dem Umzugstermin des Gymnasiums in das Schulzentrum Liebigstraße im Sommer 2021. Dass Projektsteuerer Dr. Philipp Lüttke und Landrat Michael Schünemann dennoch die Ruhe bewahren, liegt daran, dass sie engen Kontakt mit den Schulleitungen halten, dort auf Verständnis stoßen und auch gute Nachrichten haben: Die Kosten sind im Plan, die Arbeiten im Schulzentrum Liebigstraße auch. (bs)

Mehr lesen Sie im TAH am 27. Februar 2020