Montag, 22. Oktober 2018
Donnerstag, 17. Mai 2018

McTON-„Lieblings-Krimi“ aus dem Jahr 2007 kommt in neuer Bearbeitung auf die Bühne

Das McTON-Ensemble freut sich auf die Einstudierung des „alten“ McIntosh-Falls auf neue Weise mit den aktuellen Akteuren. Foto: McTON

Holzminden. „Man hat so seine Lieblingsstücke – und der achte McIntosh-Fall ‚Ein mörderischer Krimi‘ gehört eindeutig dazu!“ sagt Jens Auberg, Autor und Regisseur von inzwischen rund 30 McTON-Stücken. Das Stück, das 2007 uraufgeführt wurde, wird nun im Herbst 2018 erneut auf die Bühne gebracht – und zwar wortwörtlich. Denn die Handlung des Kriminalstücks spielt in einem kleinen Theater irgendwo im Süden Englands in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts.

Die diesjährigen Darsteller waren sofort bereit, noch einmal diesen besonderen Fall des englischen Detektivs Edward McIntosh zu präsentieren, unter anderen weil bei ihm auch die komödiantischen Elemente nicht zu kurz kommen. Was ebenfalls klasse ist: Vier der insgesamt elf Rollen werden von denselben Darstellern verkörpert wie schon bei der Uraufführung vor elf Jahren! Gemäß der Tradition wird sich ab dem 31. August sechsmal der Vorhang in der Kulturscheune Stahle heben und das krimibegeisterte Publikum kann wieder mit dem schrulligen Privatdetektiv versuchen, den Fall zu lösen. (tah)

Den ausführlichen Artikel lesen Sie im TAH vom 18. Mai 2018

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr