Donnerstag, 23. Januar 2020
Mittwoch, 15. Januar 2020

Mordfall Lübke: Verdächtiger aus dem Kreis Höxter wieder frei

Die Gründe für die Aufhebung des Haftbefehls sind noch nicht bekannt. Foto: tah/Symbolbild

Kreis Höxter. Der 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat mit Beschluss vom 15. Januar den Haftbefehl gegen den Beschuldigten Elmar J. aufhoben. Die schriftlichen Gründe sind noch nicht veröffentlicht. Elmar J. stammt aus dem Borgentreicher Ortsteil Natzungen im Kreis Höxter und ist einer der Verdächtigen im Mordfall des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübke. Am 2. Juni 2019 war Lübke auf der Terrasse seines Hauses in einem Ortsteil von Wolfhagen (Nordhessen) erschossen worden. Elmar J. ist verdächtig, die Tatwaffe dem als Täter verdächtigen Stephan e. verkauft zu haben. Der 64-Jährige aus Natzungen war Ende Juni von Spezialkräften der Polizei festgenommen worden und seitdem in Untersuchungshaft. (fhm)