Sonntag, 09. August 2020
Mittwoch, 15. Januar 2020

Nach Unfall und Renovierung: „Abu Döner“ in Holzminden eröffnet am Freitag

Der Unfall ereignete sich am 25. September. Seitdem ist der Döner-Laden geschlossen. Foto: spe

Holzminden. Der Unfall war spektakulär und hätte mit noch mehr Verletzten, gar Toten, enden können. Zum Glück saßen gerade keine Kunden an den Tischen oder standen im Raum. Am 25. September war ein 51-jähriger Holzmindener nach einer Herzattacke mit seinem Mercedes in das Imbisslokal „Abu Döner“ im Tünneckenhagen/Ecke Hafendamm gekracht, direkt durch die Eingangstür (Foto). Vor dem Verkaufstresen kam der Wagen zum Stehen. Der Mann wurde gerettet, schon bald wieder aus dem Krankenhaus entlassen, niemand sonst verletzt. An Tür, Bausubstanz und Einrichtung entstand beträchtlicher Schaden, „Abu Döner“ war seitdem geschlossen. Fast vier Monate nach dem Ereignis will Inhaber Bero „Abu Döner“ am Freitag, 17. Januar, um 11 Uhr wieder eröffnen. In der Zwischenzeit ist hinter den verklebten Schaufenstern eine Menge passiert: Eine Totalrenovierung mit viel Eigenleistung liegt hinter Bero, Familie und Team. Erneuert wurden Bodenbelag, Decke, Tresen, Mobiliar. Zur Wiedereröffnung soll es eine Reihe von Angeboten geben. Die Stammkunden freuen sich schon. (spe)