Freitag, 24. Mai 2019
Mittwoch, 15. Mai 2019

Neun von zehn Gebäuden in der Innenstadt haben energetischen Sanierungsbedarf

Andreas Steege von der target GmbH trug im Innenstadtausschuss vor. Foto: spe

Holzminden. 405 Gebäude in der Holzmindener Altstadt, davon 85 Prozent vor 1918 gebaut, 62 Prozent erhaltenswert oder denkmalgeschützt, und mehr als 90 Prozent mit energetischem Sanierungsbedarf. 85 bis 90 Prozent werden mit Erdgas versorgt. Das Quartier verbraucht 32.700.000 kWh Strom im Jahr und setzt 11.500 Tonnen CO2 frei. Das ist das Ergebnis der Bestandsaufnahme des Büros target aus Hameln. Es hat im Auftrag der Klimaschutzagentur Weserbergland die energetische Analyse durchgeführt und Vorschläge für eine mögliche Umsetzung für ein „Energetisches Quartierskonzept Innenstadt Holzminden“ gemacht. Das hatte der Stadtrat beschlossen, und es soll nun Grundlage für einen neuen Antrag zur Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm werden, nachdem die zwei Versuche in diesem Jahr kläglich gescheitert waren. target-Geschäftsführer Andreas Steege stellte Untersuchungsergebnisse und mögliche Maßnahmen im Ausschuss für Innenstadtentwicklung vor und schlug vor, einen Sanierungsmanager zu installieren. (spe)

Den ausführlichen Artikel lesen Sie im TAH vom 16. Mai

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr