Samstag, 24. Oktober 2020
Sonntag, 18. Oktober 2020

Schornstein-Brand in Warbsen

Die Feuerwehr wurde zu einem Schornsteinbrand nach Warbsen gerufen.

Warbsen. Es war gegen 11.25 Uhr am späten Sonntagvormittag, als die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Warbsen und Bevern zum Einsatz gerufen wurden. Gemeldet wurde ein „Schornsteinbrand“ in der Straße „Forstbachtal“ in Warbsen. Unter der Leitung des Warbsener Ortsbrandmeisters Thomas Fitz rückten daraufhin insgesamt knapp 40 Brandschützer mit mehreren Einsatzfahrzeugen aus. Vor Ort wurde eine übermäßig starke Erwärmung des Schornsteines im gesamten Bereich des Wohnhauses festgestellt, offene Flammen oder Rauch war aber nicht zu sehen. Um der Ursache genauer auf den Grund zu gehen, wurde ein Schornsteinfeger angefordert. Bis zu seinem Eintreffen wurden Reste von Brennmaterial aus der Holz- Zentralheizung entfernt, der Brandschutz sichergestellt sowie der gesamte Schornstein im Haus mit einer Wärmebildkamera wiederholt überprüft. Nach dem Eintreffen des Kaminkehrers wurden die Reste der im Schornstein „abgefegten“ Ablagerungsreste ins Freie gebracht. Da der Schornstein noch immer eine sehr hohe Temperatur aufwies, entschieden die Verantwortlichen noch eine „Brandwache“ der Feuerwehr vor Ort zu belassen, die den Schornstein weiterhin mit der Wärmebildkamera überprüft hat. Vorsorglich waren auch ein Rettungswagen und Beamte der Polizei mit zur Einsatzstelle geschickt worden. (gl)