Sonntag, 08. Dezember 2019
Montag, 02. Dezember 2019

Schraps: Gegen einen überstürzten Abschied aus der GroKo

Johannes Schraps und Sabine Tippelt bewerten das Mitgliedervotum zum SPD-Vorsitz.

Kreis Holzminden. Die SPD-Mitglieder haben entschieden. Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans sollen neue Vorsitzende der SPD werden. Bei der Stichwahl bekamen sie 53,06 Prozent der Stimmen, für Olaf Scholz und Klara Geywitz entschieden sich 45,33 Prozent der 216.721 SPD-Mitglieder, die sich mit gültigen Stimmen beteiligt hatten. Wie reagieren die Führungspersönlichkeiten der SPD im Weserbergland auf diese Wahl? Und wie lange geben sie noch der großen Koalition von CDU/CSU und SPD? „Gut ist, dass wir jetzt Klarheit haben“, bewertet Bundestagsabgeordneter Johannes Schraps den Ausgang des Mitgliederentscheids. Sabine Tippelt, Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Holzminden, hat das Ergebnis der Stichwahl überrascht. Damit habe sie nicht gerechnet. Die beiden siegreichen Kandidaten habe sie vorher in der Partei nicht wahrgenommen. (fhm)

Mehr lesen Sie im TAH vom 03.12.2019