Mittwoch, 24. Oktober 2018
Donnerstag, 11. Oktober 2018

Sperrung der Nordumgehung erst 2019

Der Fahrbahnbelag auf der Holzmindener Nordumgehung ist an vielen (Naht-)Stellen sanierungsbedürftig. Verkehrsschilder mit dem Zusatz „Straßenschäden“ warnen die Autofahrer. Foto: spe

Holzminden. Eigentlich sollte noch in diesem Jahr – ab Mitte September – die Fahrbahn der Bundesstraße 64 zwischen der Weserbrücke und der Abfahrt Bülte erneuert werden (der TAH berichtete). Auf eine Länge von 1,4 Kilometern sollte ein neuer Straßenbelag aufgezogen werden. Dafür hätte für etwa drei Wochen die Nordumgehung bei Holzminden gesperrt werden müssen. Diese Baumaßnahme wird in diesem Jahr nicht mehr durchgeführt, wie Markus Brockmann, Leiter des Landesbetriebs Straßenbau in Hameln dem TAH auf Anfrage erklärte. Aus logistischen Gründen werde man dieses Projekt erst im kommenden Frühjahr umsetzen. (fhm)

Den ausführlichen Artikel lesen Sie im TAH vom 12. Oktober

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr