Sonntag, 08. Dezember 2019
Dienstag, 03. Dezember 2019

Stadtoldendorf: Holzheizung in Flammen

Wieder ein Heizungsbrand. Diesmal im Mardieksweg in Stadtoldendorf. Fotos: bs

Stadtoldendorf. Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Tagen müssen die Feuerwehren einen Heizungsbrand löschen. Am Dienstagmorgen hat eine Holzheizung in einem Einfamilienhaus im Mardieksweg in Stadtoldendorf Feuer gefangen. Am Montagnachmittag hatte ein Öl- und Holzkessel in Merxhausen gebrannt (der TAH berichtete).
Der Alarm kommt kurz vor 9 Uhr: Im Keller im Mardieksweg will der Hausbesitzer seine Holzheizung befeuern. Doch plötzlich steht die Isolierung des Pufferspeichers, der zur Heizung gehört, in Flammen.
Das Ehepaar alarmiert Polizei und Feuerwehr, versucht noch, die Flammen selbst zu ersticken. Doch das gelingt nicht. Die Feuerwehren aus Stadtoldendorf und Lenne, die mit rund 25 Einsatzkräften unter der Leitung von Jens Siebeneicher schnell vor Ort sind, haben die Lage rasch unter Kontrolle. Der Brand bleibt auf den Heizungskeller beschränkt, auch einzelne Brandnester, die wieder aufflackern – im Keller wird ja auch ein Teil des Holzes für die Heizung gelagert – können schnell abgelöscht werden.
Der Rauch aus dem Keller ist allerdings durchs ganze Haus gezogen. Die Feuerwehr lüftet deshalb sowohl den Keller als auch die Wohnräume kräftig durch.
Der Rettungsdienst kümmert sich um das Ehepaar, das bei seinen Löschversuchen ja auch Rauch eingeatmet hat. Ins Krankenhaus brauchen die Beiden aber nicht.
Der recht enge Mardieksweg wird während der Löscharbeiten komplett für den Verkehr gesperrt. (bs)