Sonntag, 08. Dezember 2019
Dienstag, 03. Dezember 2019

Stadtwerke Holzminden AöR beteiligen sich an Klärschlamm-Verbrennungsanlage

Holzminden ist vertreten: Im Rahmen ihrer Gesellschafterversammlung stimmten die Gründungsgesellschafter einer Kapitalerhöhung der Gesellschaft durch die Aufnahme 13 neuer kommunaler Gesellschafter zu. Foto: KNRN

Holzminden. Die Stadtwerke Holzminden Kommunalwirtschaft – AöR ist eine von 13 neuen Gesellschafterinnen der im März gegründeten Kommunalen Nährstoffrückgewinnung Niedersachsen GmbH (KNRN). Ein Hauptziel der Gesellschaft ist es, den Mitgliedern langfristig die Entsorgung von Klärschlamm zu sichern. Dafür soll am Hafen in Hildesheim eine Klärschlammverbrennungsanlage gebaut werden, die Ende 2024 in Betrieb gehen soll.

Die Stadtwerke Holzminden AöR beteiligt sich als eine der Hauptgesellschafterinnen mit 5.000 Euro am Stammkapital der neuen Gesellschaft. Vor diesem Schritt waren fünf unterschiedliche Konzepte untersucht und verglichen worden. Thorsten Welling, Sprecher des Vorstandes der SWH AöR, unterschrieb die Aufnahmeunterlagen, Jan Christoph, Vorstand SWH AöR, wird als Aufsichtsratsmitglied und Bürgermeister Jürgen Daul als Mitglied der Gesellschafterversammlung entsendet. Holzminden wird rund 6.500 Tonnen entwässerten Klärschlamm pro Jahr in Hildesheim verbrennen lassen. Dies entspricht etwa vier LKW pro Woche. (spe)

Den ausführlichen Artikel lesen Sie im TAH vom 4. Dezember