Samstag, 16. Februar 2019
Montag, 11. Februar 2019

Sucht ist weiter ein gravierendes Problem

STEP-Sozialarbeiterin Stephanie Dirks weist auf die Legal Highs hin. Foto: Step

Kreis Holzminden. Entwarnung? Nein, eine Entwarnung beim Thema „Sucht und Suchtgefährdungen“ können die Suchtexperten der STEP in Holzminden nicht geben. Besonders wie sich die Suchtprobleme bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen entwickeln, ist für die STEP besorgniserregend. Anfang Januar hatte die STEP im TAH bereits einmal Alarm geschlagen. „Immer mehr Kinder kiffen“ lautete die Schlagzeile. Und auch das Konsumverhalten junger Menschen in Bezug auf psychotrope Substanzen hat sich grundlegend verändert, teilen die Suchtexperten mit Blick auf die Entwicklung in der Suchtberatung 2018 mit. Die Angebotsvielfalt von Drogen unterschiedlichster Art, von Alkohol über Cannabis, synthetischen Cannabinoiden, Amphetaminen bis zu Kokain oder anderen Drogen führt dazu, dass viele Konsumenten alles mögliche ausprobieren und oft auch regelmäßig mehrere Substanzen konsumieren. (bs)

Den ausführlichen Artikel lesen Sie im TAH vom 12. Februar

 

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr