Dienstag, 22. Oktober 2019
Freitag, 20. September 2019

TSV Lenne siegt im Spitzenspiel gegen den TSV Kirchbrak

Alex Bloch (links, TSV Lenne) kann Waldemar Kroter (rechts) vom TSV Kirchbrak nicht aufhalten. Foto hep

Kirchbrak. Der TSV Lenne konnte das Spitzenspiel der Kreisliga Holzminden am Freitag relativ knapp mit 5:4 (3:2) für sich entscheiden. Das Gipfeltreffen konnte in den ersten 20 Minuten als hochklassig bezeichnet werden. Letztlich setzte sich der Tabellenfünfte aus Lenne etwas glücklich, aber dennoch nicht unverdient durch. Somit können die Blaugelben entspannt dem Wochenende entgegensehen, und setzten die Mitkonkurrenten erheblich in Zugzwang. Von Anfang an spielten beide Mannschaften mit offenem Visier. Dadurch gab es schon in der Anfangsphase Torchancen auf beiden Seiten zu verzeichnen. Simon Vatterrott testete schon in der fünften Minute die Qualität der Querlatte. Auf der anderen Seite zwang Paul Burkert Lennes Keeper Maximilian Verwohlt zu einem klasse Reflex. Beim TSV aus Lenne merkte man, dass in der Defensive Fabian Verwohlt ersetzt werden musste. Unstimmigkeiten waren hier im ganzen Spielverlauf immer wieder an der Tagesordnung. So auch in der 9. Spielminute. Kirchbraks Goalgetter Waldemar Kroter stand nach einem Freistoß völlig blank und netzte zum 1:0 ein. Nur wenige Minuten später ließ Pascal Severin fünf Gegenspieler wie Statisten wirken, und Robin Davide Busse schob zum 2:0 ein. Doch dieses Tor sollte komischerweise eine Wende im Spiel einleiten. Die Gäste übernahmen nun plötzlich eindeutig das Ruder. Im Stil einer Spitzenmannschaft ließ man sich durch den Zwei -Tore -Rückstand nicht aus der Bahn werfen. Sie hatten jetzt mehr Ballbesitz, spielerisches Übergewicht und mehr Tormöglichkeiten. Und dann überschlugen sich innerhalb von fünf Minuten die Ereignisse. Eingeleitet durch ein unglückliches Eigentor von Paul Burkert in der 29. Minute, kamen die Gäste zum Anschlusstreffer.  Nur zwei Zeigerumdrehungen später nagelte Simon Vatterott den Ball aus 25 Metern, leicht abgefälscht, und somit unhaltbar in die Maschen. Kaum war der Jubel verklungen, legte Erik Schaper nach starker Vorarbeit von Niklas Klemm mit dem 3:2 nach. Vom Gastgeber war jetzt lange Zeit nichts mehr zu sehen. Das war erst wieder in der 40. Minute der Fall, als Hendrik Brennecke nach Überlaufen des Torwarts nur den Pfosten traf. Der nächste Tiefschlag für musste der Gastgeber dann vor der Pause hinnehmen. Torjäger Waldemar Kroter verletzte sich und schied noch vor der Halbzeit aus. So ging es mit dem 2:3 in die Kabinen. Und die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Bereits nach 25 Sekunden konnte Stefan Stratmann das Ergebnis auf 4:2 ausbauen.  Als nur kurze Zeit später Erik Schaper auf 5:2 erhöhte, schien die Messe gelesen. Doch Lennes Keeper Maximillian Verwohlt holte die Kirchbraker mit einem Blackout wieder zurück ins Spiel. Eine harmlose Ecke ließ er aus den Händen fallen, und Jan Hendrik Arndt sagte Danke und schob zum 3:5 ein. Jetzt ging es wieder hin und her. Lenne wackelte gewaltig. Und kassierte in der 81. Minute nach einem Konter den vierten Gegentreffer durch Pascal Severin. In den letzten neun Minuten ging es dann hin und her, doch der TSV Lenne brachte letztendlich das 5:4 über die Zielgerade. (mis)

Im zweiten Spiel des Abends trat der Spitzenreiter TSV Holenberg beim FC Boffzen an. Die Roten setzten ihre Siegesserie fort und gewannen 4:3 (1:1).  Im sechsten Spiel holten die „Roten“ den sechsten Sieg. Die Tore erzielten für den TSV Holenberg Patrick Schiermeister (35.), Joel Mely (60., 71.) und Marvin Wessel (68.). Für den FC Boffzen trafen Tim Witte (31.), Samed Yüceer (69.) und Serhat Kara (75.) (fhm)