Freitag, 10. April 2020
Mittwoch, 25. März 2020

Weiterer Widerstand gegen Würgassen-Pläne

Der Widerstand gegen das geplante Lager im ehemaligen AKW Würgassen wird größer. Foto: bs

Kreis Holzminden. Der Widerstand gegen die Pläne, im ehemaligen Atomkraftwerk Würgassen ein Logistikzentrum und ein atomares Zwischenlager einzurichten, wird stärker. Die Kreistagsfraktionen von CDU und SPD haben für die nächste Kreistagssitzung Anträge gestellt. Die CDU hat am 15. März den Antrag gestellt, den Punkt „Anhörung zum geplanten zentralen Bereitstellungslager für das atomare Endlager Konrad in Beverungen-Würgassen“ auf die Tagesordnung der nächsten Kreistagssitzung (voraussichtlich am 27. April) aufzunehmen. Die SPD hat am gestrigen Dienstag in einer Pressemitteilung den Entwurf für eine Resolution gegen die Würgassen-Pläne vorgelegt, die in der nächsten Kreistagssitzung beschlossen werden soll. Auch die CDU schlägt in ihrem Antrag vor, dass zu diesem Thema der Kreistag eine Resolution beschließt. (fhm)

Mehr lesen Sie im TAH vom 26. März 2020.