Sonntag, 25. Oktober 2020
Dienstag, 19. Mai 2020

Wenig Neues aus Berlin zum geplanten Logistikzentrum

Bundesumweltministerin antwortet auf Erklärung regionaler Politiker zum Bereitstellungslager Würgassen. Foto: TAH

Würgassen/Berlin. Vor rund einem Monat hatten 18 Bundes-, Landes- und Kommunalpolitiker sowie Bürgermeister und Samtgemeindebürgermeister der Region, darunter die Landräte der Kreise Holzminden, Höxter und Kassel, Michael Schünemann, Friedhelm Spieker und Uwe Schmidt, eine gemeinsame Erklärung zum geplanten Bereitstellungslager in Würgassen unterzeichnet. Darin forderten sie unter anderem die Bundesumweltministerin auf, für Transparenz hinsichtlich des Auswahlprozesses und die Entscheidungsfindung für Würgassen zu sorgen. „Die Bewertungskriterien, deren Anwendung und Gewichtung werfen Fragen auf“, hatten die Unterzeichner geschrieben, Klarheit und eine zeitnahe Klärung für die Menschen vor Ort gefordert. Mit einer Mail vom 18. Mai hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze nun auf die Erklärung geantwortet. Die heimischen Landtagsabgeordneten Sabine Tippelt (SPD) und Uwe Schünemann (CDU) sind nicht zufrieden. (spe)

Mehr lesen Sie im TAH vom 19. Mai 2020.