Freitag, 10. April 2020
Mittwoch, 25. März 2020

Wie das Internat Solling auf die Herausforderungen der Corona-Krise reagiert

Das Internat Solling in Holzminden hat den gesamten Unterricht ins Internet verlegt. Foto: Internat Solling

Holzminden. Die Schulen im Landkreis Holzminden sind geschlossen. Unterricht findet zurzeit nicht statt. Doch wie sieht es im Internat Solling aus? Der TAH hat nachgefragt. 260 Schüler zählt das Internat. Doch auch auf den Internatsfluren ist es inzwischen sehr leer geworden. Ein Großteil der Schüler ist Mitte März nach Hause gefahren. Nur 20 ausländische Schüler sind noch im Internat. Das begreift die Krise als Chance und Herausforderung. „Als staatlich anerkanntes Gymnasium in freier Trägerschaft haben wir die Möglichkeiten und Mittel, unseren Unterricht digital zu gestalten. So können wir zwar im Moment nicht in der Idylle des Weserberglands miteinander leben, tragen aber dennoch dafür Sorge, dass unsere 260 Schüler weiter lernen, positive Schulerfahrungen machen und nichts versäumen“, so Sandra Knecht vom Internat Solling. Der gesamte Unterricht ist ins Netz verlegt. Über die Schul-App Sdui sind alle Lehrer und Schüler miteinander verbunden.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie im TAH vom 26. März 2020.