Dienstag, 22. Oktober 2019
Montag, 11. März 2019

Wundversorgung für kleine Seelen

Von der „Stiftung zum Wohl des Pflegekindes“ Meike Bullmann-Wüstneck (Leitung der Geschäftsstelle Holzminden) und Jolanthe Bytomski (Organisation und Verwaltung) mit Referent Thomas Lutz (Traumapädagoge). Foto: ap

Holzminden. „Pflegeeltern leisten eine riesengroße Arbeit“, verdeutlicht Traumapädagoge Thomas Lutz. Er ist am Montagmorgen zu Gast in der Stadthalle Holzminden bei einem Seminar der „Stiftung zum Wohl des Pflegekindes“. Normalerweise ist er beim Zentrum für Traumapädagogik in Hanau tätig. Dementsprechend referiert er bei dem Tagesseminar zum Thema „Den Alltagssituationen die Schärfe nehmen“. Ziel des Tagesseminars ist es, Pflegeeltern anhand von Konzepten zu unterstützen und Überforderung zu verhindern, so dass sie den Kindern bei der Bewältigung von Traumata helfen können. (ap)

Den ausführlichen Artikel lesen Sie im TAH vom 12. März 2019.