Donnerstag, 13. August 2020
Montag, 13. Juli 2020

Abschiedsspiel für Daniel Schmidtmann zwischen TSV Holenberg und VfR Deensen

Daniel Schmidtmann, Gero Wessel und TSV-Chef Wolfgang Blume (von links). Foto: Archiv

Holenberg. Eine Woche nachdem Martin Flenter als neuer Trainer des TSV Holenberg insgesamt 25 Spieler des unverändert gebliebenen Kaders der „Roten“ zum Trainingsauftakt begrüßt hat, wird nun sein Vorgänger offiziell verabschiedet. Daniel Schmidtmann hat den Landkreis Holzminden aus beruflichen Gründen Richtung Süddeutschland verlassen und seine Tätigkeit als Coach des Bezirksligaaufsteigers aus Holenberg aufgeben müssen.

„Die Pandemiemaßnahmen haben die Choreografie durcheinandergebracht. Wir hätten Daniel natürlich gerne vor der Einführung seines Nachfolgers verabschiedet“, so der TSV-Vorsitzende Wolfgang Blume. Aber so ganz ohne sportlichen Abschluss wollte man Daniel Schmidtmann beim TSV nicht gehen lassen und musste warten, bis Freundschaftsspiele unter Beteiligung von Zuschauern wieder erlaubt wurden.

„Daniel hat sich ein Abschiedsspiel gewünscht und da wir ihm trotz seiner kurzen Amtszeit den bislang größten Erfolg in der Vereinsgeschichte zu verdanken haben, ist es natürlich Ehrensache, dass wir dem nachkommen“, so Blume weiter. „Unser besonderer Dank gilt Tobias Schmidtmann und dem VfR Deensen, die das Abschiedsspiel mit ihrer Beteiligung möglich machen. Der VfR ist viele Jahre Daniels sportliche Heimat gewesen. Dort hat er seine fußballerischen Wurzeln und so ist ein Abschiedsspiel ‚seiner' beiden Vereine konsequent. Wir hoffen jetzt auf eine schöne Zuschauerkulisse, die dem Spiel einen tollen Rahmen verleiht. Immerhin hat der Fußballkreis ja eine lange Durststrecke ohne Spiele hinter sich, so dass sicher viele Fußballfreunde schon darauf warten, heimischen Fußball bei bestem Wetter, Bratwurst und Kaltgetränken aus regionaler Herstellung zu sehen, auch wenn es ’nur’ ein Freundschaftsspiel ist“, blickt Fußball-Abteilungsleiter Gero Wessel auf die Partie.

„Wir werden selbstverständlich alle geltenden Auflagen für derartige Veranstaltungen einhalten und haben das dazu vorgeschriebene Hygienekonzept erstellt. So werden alle Zuschauer namentlich erfasst, der Abstand von 1,50 m ist einzuhalten, ggf. Sitzplätze einzunehmen und im Verkaufsbereich für Speisen und Getränke ist das Tragen von Mund-/Nasenbedeckungen obligatorisch. Wir hoffen hier auf das Verständnis aller Sportfreunde“. Anstoß des Abschiedsspiels ist am Sonntag, 19. Juli, um 15 Uhr im Holenberger Voglerstadion.