Mittwoch, 19. Dezember 2018
Freitag, 30. November 2018

Andreas Struck, Trainer des FC Stahle, im TAH-Gespräch

Trainer Andreas Struck. Foto: tah

Stahle. Derby in der Kreisliga A am Sonntag, 2. Dezember, um 14.30 Uhr. FC Stahle empfängt den SV Höxter. Für beide Mannschaften ist es ein besonderes Spiel. „Die Jungs und auch ich sind wahnsinnig heiß auf dieses Spiel. Wir müssen leidenschaftlich verteidigen und offensiv individuelle Klasse zeigen. Es wird sicherlich wieder ein sehr emotionales Spiel“, so Uwe Beck, Trainer des SV Höxter. Andreas Struck, Trainer des FC Stahle, hat sich ebenfalls mit seiner Mannschaft auf das Spiel intensiv vorbereitet. Er stand dem TAH Rede und Antwort.

TAH: Herr Struck, wie verärgert reagieren Sie noch auf die 2:3-Heimpleite am vorletzten Spieltag gegen die SG Scherfede-Rimbeck-Wrexen? Struck: Natürlich bin ich immer noch verärgert darüber. Das war eine absolut unnötige Niederlage. Wir haben zwar nicht gut gespielt, hatten das Spiel nach der 2:1-Führung aber im Griff. Und dann muss man so ein Spiel auch mal mit einer schlechten Leistung über die Zeit bringen.

TAH: Es hätte eine perfekte Serie mit sechs Siegen sein können. Wären Sie dann etwas beruhigter in das letzte Spiel gegen den SV Höxter gegangen? Struck: Das ist ein Derby und daher ein Spiel für sich. Klar fehlen uns ein paar Punkte. Wir haben insgesamt zu viel gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte liegengelassen.  Es ist aber immer noch möglich, dass wir schon vor der Winterpause weiter nach oben kommen.

Mehr lesen Sie im TAH vom 01.12.2018.

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr