Freitag, 03. Juli 2020
Freitag, 12. Juni 2020

Drittliga-Torhüter wechselt zum TV Stadtoldendorf

Trainer Niemeyer und Neuzugang Fabian Ullrich.

Stadtoldendorf. Rund einen Monat vor dem Trainingsstart ist dem TV Stadtoldendorf ein weiterer Toptransfer gelungen. Denn Fabian Ullrich wechselt vom Drittligisten Northeimer HC zum TV Stadtoldendorf. Mit dem 24-Jährigen hat TV-Trainer Dominik Niemeyer den nächsten Wunschkandidaten in sein Team geholt. Mit Drechsler, Mevissen und Ulrich stehen dem TV in der Oberliga damit potenziell drei Torhüter zur Verfügung.

„Fabian bringt Qualität mit, ist unheimlich ehrgeizig und unglaublich athletisch. Daher ist er mein Wunschkandidat gewesen“, erläuterte TV-Trainer Dominik Niemeyer im TAH-Gespräch. Der neue Mann, der künftig zwischen den Pfosten des Oberligisten stehen soll, hat trotz seines jungen Alters viel Erfahrung im hochklassigen Handball. Der 24-Jährige spielte unter anderem in der 3. Bundesliga bei den Recken in Hannover, unterstützte den westfälischen Oberligisten TSG AH Bielefeld für ein halbes Jahr und spielte zuletzt beim Drittligisten Northeimer HC. In seiner Jugend war Ullrich bei der Eintracht Hildesheim und gewann mit der Niedersachsenauswahl 2015 den DHB-Landespokal. „Ich freue mich, dass Fabian seinen Vertrag bei uns unterschrieben hat. Er war bei seinem letzten Verein sehr beliebt und hat dort regelmäßig mit sehr guten Leistungen überzeugt. Ich bin mir sicher, dass er auch unsere Zuschauer und Fans überzeugen wird“, sagte Niemeyer über seinen neuen Mann.

Derzeit studiert Fabian Ullrich Sportmanagement in Hannover. Zu seinem Wechsel sagte der 1,95-Meter-Torwart: „Der erste Anruf und alle Gespräche mit Dominik waren sehr positiv. Der TV ist in den letzten drei Jahren immer erfolgsorientiert gewesen. Mit einer relativ neuen Mannschaft jetzt in der Oberliga anzugreifen, ist eine neue Herausforderung und ich freue mich, die Mannschaft dabei zu verstärken.“

Mit Fabian Ullrich hat der TV nun drei Keeper in der Mannschaft. Denn nach der Vertragsverlängerung von Robert Drechsler stehe auch die Personalie Sven Mevissen weiter im Raum. Dieser hat jedoch seine Ausbildung zum Bankkaufmann abgebrochen, womit seine Zukunft noch offen sei. (tp)