Freitag, 03. Juli 2020
Montag, 22. Juni 2020

Eine Entscheidung zeichnet sich ab

Zumindest im Wettbewerb um den Fußball-Kreispokal zeichnet sich im Kreis Holzminden eine Entscheidung ab.

Kreis Holzminden. Wie wird es weitergehen mit der Fußball-Saison im Kreis Holzminden? Im Augenblick hat niemand eine Antwort. Zumindest im Kreispokal-Wettbewerb, der ebenfalls im April auf Grund der Corona-Pandemie unterbrochen wurde, zeichnet sich aber eine Lösung ab. Einen Kreispokalsieger der Saison 19/20 wird es nicht mehr geben. Das ausstehende Viertelfinale wird nicht mehr ausgetragen. Was es aber geben wird, ist ein Teilnehmer am Bezirkspokal. Und dieser Teilnehmer wird per Losverfahren ermittelt.

Michael Wiedwald, Vorsitzender des Spielausschusses im NFV-Kreis Holzminden, hatte den acht im Wettbewerb verbliebenen Vereinen eine Brücke gebaut. Hätten sich alle acht Teams einstimmig darauf geeinigt, einen Kreispokalsieger per Elfmeterschießen zu ermitteln, hätte er entsprechende Schritte in die Wege geleitet. Doch auf diese Vorgehensweise konnten sich der MTV Fürstenberg, der TSV Kirchbrak, der FC Stadtoldendorf II, der TSV Ottenstein, der TSV Holenberg, der TSV Lenne, der VfR Deensen und der MTSV Eschershausen nicht verständigen. Lediglich fünf Teams wollten ein Elfmeterschießen, zwei sprachen sich für einen Verzicht aus, eins für das Losen.

Vorbehaltlich also, dass beim außerordentlichen Verbandstag am Sonnabend, 27. Juni, der Saisonabbruch in der Form beschlossen wird, wie es der Verbandsvorstand mit seinen Mitgliedsvereinen vor Wochenfrist erarbeitet hat, wird der Kreispokalwettbewerb im Kreis Holzminden per Los entschieden. Geplant ist das am Montag, 29. Juni. Nicht mehr relevant ist dieses Vorgehen dann für den TSV Holenberg und den TSV Lenne, da beide Vereine als Aufsteiger sowieso für den Bezirkspokal-Wettbewerb startberechtigt sind. Auch der FC Stadtoldendorf II kann als zweite Herrenmannschaft nicht an diesem Wettbewerb teilnehmen, so dass nur noch der MTSV Eschershausen, der TSV Ottenstein, der TSV Kirchbrak und Titelverteidiger MTV Fürstenberg im Los-topf liegen werden.