Donnerstag, 18. April 2019
Donnerstag, 07. Februar 2019

Ellen Gruber freut sich über Bronze

Die drei Erstplatzierten, von links: Christa Karthe (TV Jahn Schneverdingen), Kerstin Blanke (VfL Grasdorf) und Ellen Gruber (BSC Holzminden).

Holzminden. Für die Bogenschützen hatte sich der KSV Fallingbostel bereit erklärt, die Landesmeisterschaften in der Heidmark-Halle in Bad Fallingbostel auszurichten. Der Austragungsort hat sich bereits vielfach bewährt, denn in dieser Halle können über 100 Bogensportler in einer Gruppe an den Start gehen. Vertreten wurde der Landkreis Holzminden dieses Jahr durch Ellen Gruber. Ihr war es gelungen, sich durch ihr gutes Ergebnis bei der Kreismeisterschaft, für diesen Wettkampf zu qualifizieren. Morgens früh um 7 Uhr traf sich die Masterklasse, in der auch Ellen Gruber an den Start ging, an der Heidmark-Halle. Leider war die Halle über Nacht nicht beheizt, so dass die Bogensportler und die mitgereisten, unterstützenden Vereinskollegen schnell anfingen zu frieren. Bis zur Startnummernausgabe und Bogenkontrolle waren die Finger bereits eiskalt. Dieses betraf auch Ellen Gruber, die nach der Begrüßung mit den Probepfeilen beginnen wollte. Durch die Kälte hatte sich die Körperhaltung bei ihr verändert und damit auch das Schussbild. Schnell bekam sie von dem routinierten Bogenschützen Milan Staici Unterstützung bei allen technischen Einstellungen, um den Pfeilflug wieder in die gewohnte Bahn zu lenken. Dazu nutzte sie dieses Mal die komplette Einschießzeit, in der sie dann das Trefferbild stetig verbessern konnte. Inzwischen war auch die Heizung eingeschaltet worden, was bei allen Anwesenden für mehr Wohlbefinden sorgte. Mit den steigenden Temperaturen erhöhten sich auch die Trefferergebnisse wieder. In diesem aufsteigenden Trend startete Ellen Gruber in den Wettkampf mit den ersten 30 Pfeilen, die in 3-er-Passen aus 18 Metern Entfernung gelöst wurden. In der anschließenden Pause wurden die Zwischenergebnisse mit Spannung erwartet. Zur Freude aller angereisten Holzmindener lag Ellen Gruber mit ihrer Halbzeitsumme von 256 Ring bereits auf Rang fünf.

Angespornt durch diese gute Platzierung war sie bereit für den zweiten Durchgang. Zusätzlich erfuhr sie perfekte mentale Unterstützung von Erica Staici, die den kompletten Wettkampf aus dem Trainerbereich mit dem Fernglas verfolgte und permanenter Ansprechpartner für sie war. Dadurch konnte Ellen Gruber bis zum Ende sehr fokussiert an den Start gehen und sich mit der Trefferquote sogar noch steigern. So gelang es ihr, im zweiten Durchgang 265 Ring zu sammeln. Damit hatte sie in der Gesamtsumme 521 Ring, was für sie persönliche Bestleistung bedeutete. Durch diese Steigerung im zweiten Durchgang war es jetzt besonders spannend, bis die Auswertung aller Schützen bekannt gegeben wurde. Das Warten wurde belohnt, denn mit ihren 521 Ring hatte sie sich hinter Kerstin Blanke vom VfL Grasdorf und Christa Karthe vom TV Jahn Schneverdingen auf den dritten Platz vorgeschoben. Dafür wurde sie während der Siegerehrung mit der Bronze-Medaille ausgezeichnet.

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr