Sonntag, 27. September 2020
Montag, 07. September 2020

FC Stadtoldendorf deklassiert Aufsteiger aus Nettelrede

Serhat Özgen (links, FC Stadtoldendorf) ist nicht aufzuhalten. Foto: hep

Stadtoldendorf. Der FC Stadtoldendorf feierte in der Fußball-Bezirksliga einen völlig verdienten 6:0 (3:0)-Auftaktsieg gegen einen absolut überforderten Aufsteiger aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont. Der Neuling, der die Kreisliga in Hameln im letzten Jahr souverän dominiert hatte, musste in der Homburgstadt reichlich Lehrgeld zahlen, und war mit den sechs Gegentoren noch gut bedient.

Bereits in der 2. Spielminute war es Fuat Kazan, der ein Geschenk der Gästeabwehr dankend annahm. Nach einem katastrophalen Rückpass und einem Fehler des Gästekeepers, der dem FC Goalgetter den Ball vor die Füße legte, schob dieser eiskalt aus zwei Metern ein. Die Gäste wirkten verunsichert, ließen sich vom Stadtoldendorfer Pressing völlig aus dem Konzept bringen und machten Fehler über Fehler. Beim FC machte sich die Philosophie von Trainer Mario Surmann sofort bemerkbar. Mit einer Grundformation in Form einer Dreierkette, die immer wieder nach Spielsituation in Vierer- oder Fünferkette umfunktioniert wurde, ließ man den Gästen keine Luft zum Atmen. Folgerichtig auch der Treffer zum 2:0 durch Fuat Kazan, der somit einen Doppelpack schnürte. Auch hier wieder keine Anzeichen von Gegenwehr. Nur kurze Zeit erhöhte Gihad Elwayss auf 3:0. Das war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

Nach der Pause kamen dann die Gäste etwas aggressiver aus der Kabine. Das bewieß sich letztlich aber nur als Strohfeuer. Burak Sagir nahm ihnen mit dem 4:0 den Wind schnell wieder aus den Segeln. Die 57. Minute war dann ein Highlight für die Gäste. Sie gaben Ihren ersten und einzigen Torschuss der Partie ab. Der FC legte danach wieder einen Gang zu, und erhöhte folgerichtig in der 70. Minute durch Can Yasar auf 5.0. Der Schlusspunkt war dem eingewechselten Alexander Herdt überlassen, der einen stark vorgetragenen Angriff zum 6:0 Endstand vollendete. Nach dem Spiel war Trainer Mario Surmann mit seinem Pflichtspieldebüt hochzufrieden. „Ein verdienter Sieg meiner Jungs. Die zweite Hälfte hat mir noch besser gefallen als die erste. Hier haben wir den Ball besser zirkulieren lassen.“    

FC Stadtoldendorf: Robert Schmidt, Sven Seidel (65. Serat Özgen), Dennis Wollenburg, Mohamed Chaabu, Achmed El Wayss Tobias Schulz, Fuat Kazan (75. Alexander Herdt), Gihad El Wayss, Muzaffer Dogan, Burak Sagir, Can Fikri Yasar (75. Artur Kaufmann). (mis)