Freitag, 28. Februar 2020
Mittwoch, 05. Februar 2020

FC Stahle will eine bessere Defensive für mehr Offensive

Trainer Andreas Struck (Mitte) gibt den Weg vor. Foto: rw

Stahle. Der FC Stahle schnuppert in dieser Spielzeit oft an den vorderen Rängen der Fußball-Kreisliga A. Zur Winterpause muss man sich aber nur mit Platz fünf zufriedengeben. Im neuen Jahr soll es mit der starken Offensive weiter noch oben gehen. Dafür muss sich aber besonders die Arbeit im Defensivbereich verbessern. „Durch die Systemumstellung auf eine Dreierkette ist unser Spiel offensiver als noch in der Vorsaison ausgelegt. Wir erspielen uns wesentlich mehr Torchancen und machen auch mehr Buden“, sagt FCS-Trainer Andreas Struck. In Zahlen heißt das: 35 Treffer sind es nach 18 Spielen in der vergangenen Saison gewesen, jetzt sind es schon 67. „Das ist schon mal ganz gut“, so Struck. Aber? „Wir bekommen viel zu viele Gegentore – viele davon sehr einfach. Da müssen wir stabiler werden“, betont der FCS-Trainer. (rw)

Mehr lesen Sie im TAH vom 06.02.2020.