Mittwoch, 26. Juni 2019
Donnerstag, 11. April 2019

Stahler kassieren deutliche Niederlage

Marco Brandhorst (links, FC Stahle) im Zweikampf mit Lars Thorenmeier. Foto: hep

Stahle. Der FC Stahle musste sich deutlich im Kreispokal-Halbfinale gegen den FC Nieheim geschlagen geben. Der Bezirksligist führte den A-Ligisten besonders im ersten Durchgang über weite Strecken vor und gewann am Ende deutlich mit 7:0 (6:0) an der Weser. „Wir hatten uns viel vorgenommen und standen in der Anfangsphase ganz gut. Da hatten wir ein, zwei gute Standard-Situationen, wo uns aber am Ende die Durchschlagskraft gefehlt hat“, sagte FCS-Trainer Andreas Struck. Mit dem 1:0 durch Manuel Trost per Kopf (14.) kam der Favorit vor 270 Zuschauern so richtig ins Rollen. Stahle fing sich nach dem Rückstand zunächst nicht mehr richtig und musste schnell die Gegentreffer Nummer zwei, drei und vier hinnehmen – Vincenzo Cesa (17.), Robert Wezorke (24.) und Lars Thorenmeier (27.) machten am Mittwochabend früh den Deckel drauf.
„Da hat Nieheim brutal effizient gespielt und stark den Ball laufen lassen“, meinte Struck. Und so musste der Außenseiter noch in Durchgang eins zwei weitere Gegentreffer durch Thorenmeier (38.) und Ufuk Basdas per direktem Freistoß (44.) hinnehmen. „In der ersten Halbzeit haben wir eine gute Leistung gezeigt und schöne Tore erzielt“, lobte FCN-Coach Raffaele Wiebusch.
Nach der Pause machten es die Stahler taktisch besser und ließen deutlich weniger zu. „Da haben wir auch ein paar Nadelstiche gesetzt. Leider hat es für ein Tor nicht mehr gereicht“, sagte Struck. Die Gäste nahmen aber auch etwas das Tempo raus und spielten es nicht mehr so clever wie in der ersten Hälfte aus. Den Schlusspunkt setzte Thorenmeier mit seiner insgesamt dritten Bude (75.).
„Wir haben nach der ersten Hälfte ein paar Prozente rausgenommen und mit Auge zu Ende gespielt. Stahle hatte dann auch ein paar Chancen. Mit Blick auf Sonntag ist alles optimal gelaufen“, meinte Wiebusch.
Dann trifft der FC Nieheim im Aufstiegsrennen der Bezirksliga auf den Abstiegskandidaten VfR Borgentreich. Der FC Stahle reist im Kreisliga-Derby zum SV Brenkhausen/Bosseborn. Wie es im Kreispokal für die Nieheimer weitergeht, ist noch offen. Im anderen Halbfinale trifft der SV Dringenberg am 30. April auf den FC Blau-Weiß Weser. Das Finale ist am 29. Mai geplant. (rw)

 

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr