Donnerstag, 22. Oktober 2020
Sonntag, 09. August 2020

TSV Lenne ist das fairste Team aus dem Kreis

Engagiert wie immer, Simon Vatterott (rechts), Kapitän des TSV Lenne. Links Niklas Klemm, der seinen Kapitän im Duell mit dem MTV Fürstenberg beobachtet. Foto: fhm

Kreis Holzminden. Die Corona-Pandemie hat auch dem VGH-Fairness-Cup der Saison 19/20 ein jähes Ende bereitet. Wurde der Spielbetrieb Mitte März zunächst unterbrochen mit dem Wunsch, ihn irgendwann fortzusetzen, folgte am 27. Juni schließlich die Entscheidung, die Saison zu beenden. Gleiches gilt nun auch für den VGH-Fairness-Cup, der jetzt ausgewertet wurde. Über 8.000 Spiele von 952 niedersächsischen Mannschaften aus 64 Staffeln von den Kreisligen bis zur 1. Bundesliga sind bis zum Stichtag 13. März in die Bewertung eingeflossen. Gelbe, Gelb-Rote und Rote Karten sind mit je einem, drei oder fünf Strafpunkten geahndet. Zusätzlich schlagen Sportgerichtsurteile oder auch das Nichtantreten von Mannschaften mit je zehn Zählern zu Buche. Am Ende wurde die Gesamtpunktzahl durch die Anzahl der absolvierten Spiele dividiert. Über die so genannte Quotientenregelung wurde ein Ranking ermittelt. Fairstes Team aus dem Kreis Holzminden ist der TSV Lenne, der auf Rang 61 einläuft. 18 Gelbe Karten aus 12 Spielen stehen in der Wertung und bescheren dem Aufsteiger einen Quotienten von 1,5. (ue)

Mehr lesen Sie im TAH vom 10.08.2020.