Sonntag, 18. August 2019

Der erste Dienst folgt direkt nach der Gründung

50 Jahre Jugendfeuerwehr Stadtoldendorf

Stadtoldendorf ( 26.09.15). Seit 50 Jahren wird in Stadtoldendorf der Feuerwehr-Nachwuchs in den eigenen Reihen ausgebildet. Viele der heute aktiven Kameradinnen und Kameraden fingen einst selbst ihre Laufbahn in der Jugendfeuerwehr an. Heute sind es 28 aktive Jungen und Mädchen im Alter ab zehn Jahren, die regelmäßig an den abwechslungsreichen Diensten der Jugendabteilung teilnehmen. Ein großes Jubiläums-Zeltlager gab es dazu vom 25. Juli bis zum 1. August auf der Zeltplatzwiese am Freibad, dabei auch der offizielle Festakt zu Jubiläum. Dabei wurde auch ein Blick in die Geschichte der Jugendfeuerwehr geworfen.

Am 14. März 1965 hatte die Freiwillige Feuerwehr Stadtoldendorf zur Gründung einer Jugendfeuerwehr in den Ratskeller eingeladen. Dieser Einladung waren 24 Jungen im Alter von 12 bis 16 Jahren gefolgt, dazu natürlich deren Eltern und zahlreiche Feuerwehrkameraden sowie einige Ratsherren. Die Jugendfeuerwehr Stadtoldendorf war damals die zweite Jugendfeuerwehr im Landkreis Holzminden und wurde anfangs von Wolfgang Schulz und Werner Krüger geleitet. Der damalige Stadtbrandmeister Wilhelm Allerkamp führte dazu aus: „Es ist schön und nützlich, dass die Jugend schon früh mit den Idealen der Feuerwehr und mit dem freiwilligen Dienst an der Gemeinschaft vertraut gemacht wird, um so den Nachwuchs für die Feuerwehr zu sichern.“

Damit begann die Jugendabteilung, sich zu entwickeln und bis heute zu bestehen. Gleich nach der Gründungsversammlung ging es los mit den ersten Diensten und der Ausbildung. Das erste Zeltlager fand 1966 am Bockensberg statt und war ein voller Erfolg, sodass die Zeltlager noch bis heute an wechselnden Orten durchgeführt werden. Auch an Wettbewerben und Treffen mit anderen Jugendfeuerwehren wird seit dem Beginn regelmäßig teilgenommen.

1970 ergibt sich der erste Wechsel in der Jugendfeuerwehrleitung, Klaus Rahrig wird zum neuen Jugendgruppenleiter gewählt, hört aber im gleichen Jahr wieder auf. So wird 1971 Wolfgang Stenzel zu seinem Nachfolger gewählt. Zum zehnjährigen Bestehen führte die Jugendfeuerwehr ein Zeltlager mit den damals sieben Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Holzminden und der befreundeten Jugendfeuerwehr Bad Lauterberg durch. Nachdem 1976 Wolfgang Stenzel sein Amt aus beruflichen Gründen zur Verfügung stellt, wird mit Ulrich Müller erstmals jemand Jugendfeuerwehrwart, der einst selber in der Jugendfeuerwehr war. In seiner Amtszeit wird das bestehende Fotolabor der Jugendfeuerwehr weiter ausgebaut und der Bastelraum neu aufgebaut. Beide Einrichtungen der Jugendfeuerwehr haben bis heute Bestand und werden regelmäßig genutzt. Auch die Ziele der Zeltlager wechselten, so standen Zeltlager in Eckwarden und Tönning im Norden auf dem Plan. Die gute Feuerwehrausbildung kam auch nicht zu kurz, schließlich sollte neben dem Spaß auch die Vorbereitung auf den späteren Einsatzdienst im Fokus stehen.

Im Jahr 1980 kamen die ersten Mädchen in die Jugendfeuerwehr und sind seitdem ein fester Bestandteil sowie später auch in der Freiwilligen Feuerwehr. War dies anfangs eine Männer-Domäne, hat sich dieses längst egalisiert. 1996 übernahm Ulrich Müller das Amt des Ortsbrandmeisters, als neuer Jugendfeuerwehrwart leitet seitdem Enno Walter bis heute die Geschicke der Jugendfeuerwehr. So wird die gute und kontinuierliche Jugendarbeit, auch dank der vielen Betreuer und Unterstützer bis heute weiter fortgeführt. Das 50-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr Stadtoldendorf wurde im Sommer 2015 mit einem Jubiläumszeltlager und vielen Freunden gefeiert. Dabei waren die Jugendfeuerwehren aus Burhave, Eckwarden, Hondelage, Bad Lauterberg, Tönning und Tossens, die eine schöne Woche in den Sommerferien im Zeltlager in Stadtoldendorf verbrachten (der TAH berichtete).

Im Rahmen des Zeltlagers wurde auch der offizielle Festakt mit den Jugendfeuerwehrkameraden sowie Gästen von Feuerwehr, Politik und Verwaltung aber auch interessierten Mitgliedern der Feuerwehrkameradschaft und Bürgern der Stadt durchgeführt. Die ein oder andere Anekdote kam dabei zum Vorschein und es wurde herzlich dabei gelacht.

 Im weiteren Verlauf des Zeltlagers wurden zahlreiche Spiele und Wettbewerbe durchgeführt, ausgiebig das Freibad nutzen, Tagesfahrten unternommen und die Freundschaft zwischen den Jugendfeuerwehren gepflegt. Trotz der widrigen Wetterumstände mit Sturm und Regen wurde es  ein richtig schönes Zeltlager.

Ein weiteres kleines Jubiläum gibt es daneben auch mit der Stadtoldendorfer Kinderfeuerwehr. Nach ihrer Gründung 2010 kann auch diese Abteilung, in der Kinder ab sechs Jahren spielerisch die Feuerwehr entdecken dürfen, auf stolze fünf Jahre Bestand zurückblicken. Auch hier gibt es eine rege Dienstbeteiligung an den monatlich stattfindenden Diensten. Das Feuerwehrwesen wird den kleinen Feuerwehrstrolchen spielerisch und kreativ beigebracht und alle haben sichtlich Spaß dabei. Michael Mundhenke

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr