Weiter zum Inhalt
Montag, 10. Mai 2021

Aerosol-Experte stuft Fußball als „völlig unbedenklich“ ein

Experten halten die Ansteckungsgefahr beim Fußballspielen für äußerst gering. Foto: ue

Kreis Holzminden. NFV-Präsident Günter Distelrath begrüßt die Initiative von 28 großen niedersächsischen Sportvereinen, die in einem Offenen Brief an die Landesregierung Lockerungen für den Sport gefordert haben. „Wir sehen auch die aktuellen hohen Infektions- und Inzidenz-Zahlen, die uns alle dazu mahnen, weiterhin vorsichtig und rücksichtsvoll zu sein. Aber Fakt ist auch, dass wissenschaftliche Studien belegen, dass die Infektionsgefahr beim Fußball sehr gering ist. Darauf haben wir in den vergangenen Monaten immer wieder gegenüber der Politik hingewiesen. Erst zu Beginn dieser Woche hat die deutsche Gesellschaft für Aerosolforschung noch einmal bekräftigt, dass der Anteil von Infektionen im Freien im Promillebereich liegt“, erklärte NFV-Präsident Günter Distelrath. Verfasser des Positionspapiers ist der Biophysiker Dr. Gerhard Scheuch, der sich hierzu auch im Bundesgesundheitsausschuss geäußert hat. „99,9 Prozent der Ansteckungen erfolgen in geschlossenen Räumen“, sagte der Aerosol-Experte gegenüber fussball.de, „Fußball ist völlig unbedenklich“. (r)

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der TAH-Ausgabe vom 19.04.21

zurück

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr