Weiter zum Inhalt
Dienstag, 20. April 2021

Ein schöner Mix aus Sport, Natur und Familie

Stefan Rössel aus Holzminden hat nun viel Zeit für die Familie.

Holzminden. Seit der Abteilungsgründung der philippinischen Kampfsportart Eskrima im Januar 2010 beim MTV Altendorf besetzt Stefan Rössel die Posten des Abteilungsleiters und Cheftrainers der abwechslungsreichen Selbstverteidigungsvariante gegen bewaffnete und unbewaffnete Angreifer. In diesen mittlerweile elf Jahren, aber auch bereits vorher, war der Kampfsport ein wichtiges Element in der Wochenplanung des mittlerweile 49-Jährigen, den er bereits im vierten Jahrzehnt betreibt. Angefangen hat alles während der Lehre bei Haarmann und Reimer. Am Abend des ersten Ausbildungstags besuchte er das erste Mal das Training unter dem Holzmindener Karate-Coach Andreas Modl. Seither ist er Feuer und Flamme mit dem Kampfsport. Fünf Tage die Woche in seinem strukturierten Alltag sportlich unterwegs zu sein, war vor der Corona-Pandemie keine Seltenheit. Während montags und freitags mit seinen Trainingspartnern ein Besuch im ortsansässigen Fitnessstudio oder ein alternatives Programm in seinem selbsteingerichteten Trainingsraum im Keller an der Tagesordnung war, trainiert er am Dienstag in der Billerbeckhalle und Donnerstag in der Sporthalle in der Uferstraße mit seiner Eskrima-Truppe. Dazu kommen hin und wieder noch Trainerfortbildungen, Seminare und Wettkämpfe, die meist an einem Sonnabend oder Sonntag stattfinden. Doch seit Beginn der Corona-Krise hat sich für Rössel einiges geändert. In der 7. Folge der TAH-Serie "Mach mal Pause" hat die Sportredaktion den Kampfspotlehrer besucht. (ac)

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der TAH-Ausgabe vom 20.03.21
 

zurück

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr