Weiter zum Inhalt
Montag, 08. März 2021

Mach mal Pause... / Was macht eigentlich Schiedsrichterlehrwart Marian Kempf aus Holzminden?

Marian Kempf kann im Augenblick nur abwarten und seine Schiedsrichter-Anwärter online schulen. Foto: ac

Holzminden. Kurz nach seinem Feierabend erwischen wir Marian Kempf beim Einräumen des letzten in seinen Kartons gelagerten Geschirrs in die Küche. Den gebürtigen Beveraner hat es nach Holzminden verschlagen. In der TAH-Serie "Mach mal Pause..." hat der TAH  Schiedsrichterlehrwart und Landesliga-Schiedsrichter Marian Kempf besucht. Seine innenstadtnahe Wohnung, in die er kurz vor Weihnachten eingezogen ist, befindet sich nur einen Katzensprung von seinem Arbeitgeber Symrise entfernt. Dass es seine ersten eigenen Räumlichkeiten sind, ist nicht schwer zu erkennen.  „Es fehlen noch einige Möbel, hier und da auch noch die Deko. Nächste Woche fahre ich noch einmal zu Ikea“, schmunzelt der 22-Jährige. Das Projekt „Eigene vier Wände“ nimmt derzeit die meiste Freizeit für den ehemaligen Jugendspieler des MTV Bevern in Anspruch. Dennoch versucht Kempf einen Ausgleich zu finden. Sport spielt dabei für ihn natürlich eine wichtige Rolle. Neben Fitnessübungen, die er zu Hause betreibt, zieht es ihn zwei- bis dreimal in der Woche zum Laufen an die frische Luft. Schließlich muss ein Landesligaschiedsrichter für eine mögliche Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Form bleiben. Gerne relaxt er aber auch auf dem großen Sofa in seinem Wohnzimmer. Unter der Woche mit einem interessanten Buch in der Hand, am Wochenende mit der Fernbedienung, denn da schaut der derzeit erfolgsverwöhnte Gladbach-Fan die Fußball-Bundesliga und schaut bei kniffligen Schiedsrichterentscheidungen schon einmal genauer hin. (ac)

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der TAH-Ausgabe vom 11.02.21

zurück

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr