Zum Inhaltsbereich springen
Samstag, 21. Oktober 2017

Zahl der Pest-Toten in Madagaskar auf mehr als 90 gestiegen

Die Zahl der Pest-Toten in Madagaskar hat sich auf mehr als 90 erhöht. Wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Freitag in Genf mitteilte, starben in dem Inselstaat vor der Ostküste Afrikas in diesem Jahr bereits 94 Menschen an der ansteckenden Krankheit. Bis Anfang der Woche waren es 74 Tote...

Studie: Jeder sechste Todesfall weltweit geht auf Umweltverschmutzung zurück

Umweltverschmutzung ist einer Studie zufolge für weltweit jeden sechsten vorzeitigen Todesfall verantwortlich. Im Jahr 2015 hätten durch Umweltverschmutzung verursachte Krankheiten zum Tod von neun Millionen Menschen geführt, heißt es in einer am Freitag im britischen Fachmagazin "The Lancet"...

Pflege im Krankenhaus wird gestärkt

Die Pflege im Krankenhaus wird gestärkt. Kliniken mit vielen pflegebedürftigen Patienten können künftig über den sogenannten Fallpauschalenkatalog ein Zusatzentgelt abrechnen, wie der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung, die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und der Verband der...

UN-Bericht: Täglich sterben 15.000 kleine Kinder an vermeidbaren Krankheiten

Leiden wie Durchfall oder Lungenentzündung lassen sich gut behandeln - dennoch kosten solche vermeidbaren Krankheiten weltweit immer noch täglich 15.000 Kinder unter fünf Jahren das Leben. Dies bedeute bis zum Jahr 2030 mehr als 60 Millionen Todesfälle in dieser Altersgruppe, heißt es in einem am...

87-jährige Rollstuhlfahrerin stirbt durch 150 Hornissenstiche

Durch 150 Stiche von Riesenhornissen ist in Japan eine 87-jährige Rollstuhlfahrerin zu Tode gekommen. Als die Frau mit einem Betreuer auf dem Heimweg gewesen sei, sei sie von einem Schwarm Riesenhornissen angegriffen worden, teilte die Feuerwehr am Freitag mit. Der Betreuer habe die Feuerwehr...

Mindestens 19 Todesopfer durch Pest in Madagaskar

Auf Madagaskar sind binnen zwei Monaten 19 Menschen an der Pest gestorben. 85 weitere Menschen hätten sich mutmaßlich mit der hoch ansteckenden Seuche infiziert, sagte Gesundheitsminister Mamy Lalatiana Andriamanarivo am Donnerstag. Der erste Todesfall war am 28. August registriert worden, als ein...

Mit rund 114.200 Grippefällen war die vergangene Influenzasaison besonders heftig

Mit rund 114.200 Grippefällen ist die vergangene Influenzasaison in Deutschland besonders heftig ausgefallen. Die Erkrankungszahlen im Herbst und Winter 2016/2017 waren höher als in allen früheren Jahren seit 2001 - ausgenommen die weltweite Grippepandemie 2009, wie das Robert-Koch-Institut (RKI)...

Treffer 1 bis 7 von 33
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-33 Nächste > Letzte >>
nach oben

© Täglicher Anzeiger Holzminden