Zum Inhaltsbereich springen
Samstag, 21. Oktober 2017

Ein Neubau wäre 1,4 Millionen Euro günstiger

Der Architekten-Vortrag führte virtuell auch ins Innere des Schulneubaus (hier die Aula mit Bühne).

Holzminden (11.08.17). Ringtausch – Teil II: Nachdem die Pläne für die Neugestaltung des Schulzentrums Liebigstraße als künftiges Campe-Gymnasium bereits im Februar vorgestellt wurden, gibt es jetzt zwei Varianten für das neue Domizil von Haupt-, Real- und Förderschule am Billerbeck zu sehen. Gleich zwei Kreis-Ausschüsse, nämlich der für Bildung, Kultur und Sport sowie der für Finanzen und Gebäudemanagement, dürfen sich anschauen, was aus dem Gebäude der einstigen Teichen-Grundschule und des heutigen Campe II machbar wäre – und was nach dessen Abriss hier entstehen könnte. Demnach würde ein kompletter Schul-Neubau mit 15,7 Millionen rund 1,4 Millionen Euro weniger kosten als die Kombination aus dem Erhalt des alten und dem Anbau eines neuen Gebäudes (17,1 Millionen). (rei)

Lesen Sie mehr im TAH vom 12.08.17

nach oben

© Täglicher Anzeiger Holzminden