Weiter zum Inhalt
Donnerstag, 06. Mai 2021

CDU stellt Dringlichkeitsantrag im Holzmindener Kreistag zur Beschaffung von Motorradlärm-Displays

Motorradfahrer in der Rühler Schweiz und der dadurch entstehende Lärm wurden zuletzt von der Polizei überprüft. Foto: spe

Holzminden. Mit einem Dringlichkeitsantrag wartete die CDU-Fraktion in der Kreistagssitzung am Montagnachmittag in der Holzmindener Stadthalle auf. „Das Wirtschaftsministerium hat heute Mittag die Förderrichtlinie für die Bezuschussung von Motorradlärm-Display-Anlagen veröffentlicht. Die Fördersumme ist auf 300.000 Euro begrenzt. Deshalb müssen jetzt die Anträge gestellt werden“, so Uwe Schünemann für seine Fraktion. Der Kreistag soll diesen Antrag auf die Tagesordnung nehmen und beschließen, einen Zuschussantrag zu stellen. In Zusammenarbeit mit dem „Runden Tisch Motorradlärm“ sollen die Standorte für die Lärm-Displays festgelegt werden. Dabei, so Schünemann, sollten die Strecken „Rühler Schweiz (L 580)“, „Neuhaus/Uslar L 497“ und „Lauenförde B 241 in die Prüfung einbezogen werden.
„Unsere Region steht im Fokus“, so Schünemann, „die Lärmbelästigung ist erheblich.“ Bürgerinitiativen haben sich gegründet, und durch die Initiative des Landrats der „Runde Tisch Motorradlärm“. Es gab ein Pilotprojekt in Baden-Württemberg, bei dem auf Displays nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Lautstärke gemessen werden.
Mit einer großen Mehrheit wurde der Dringlichkeitsantrag auf die Tagesordnung der Kreistagssitzung genommen und mit einer ebensolchen Mehrheit wurde beschlossen, den Förderantrag für die Motorradlärm-Displays zu stellen. (fhm)

Mehr lesen Sie im TAH am 5. Mai 2021

 

 

zurück

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr