Weiter zum Inhalt
Dienstag, 01. Dezember 2020

Feuerwehr Delligsen rückt zur nächtlichen Personensuche aus

Am Therapiezentrum Düsterntal richtete die Feuerwehr einen Bereitschaftsraum und die Einsatzleitung ein. Foto: Hendrik Meier

Delligsen. Mit dem Stichwort „Personensuche“ wurde die Freiwillige Feuerwehr Delligsen in der Nacht von Freitag auf Sonnabend alarmiert. Gegen 0.30 Uhr ging der Notruf bei der Leitstelle in Hameln ein. Ein Mann meldete, dass er sich seit circa drei Stunden orientierungslos im Wald in der Nähe von Düsterntal aufhalte und nicht mehr selbstständig nach Hause finde.
Zügig machten sich die ersten Einsatzkräfte auf den Weg in Richtung Düsterntal. Am dortigen Therapiezentrum wurden ein Bereitstellungsraum und eine Einsatzleitung zur Koordinierung der Einsatzkräfte aufgebaut. Da beim Notruf der Standort der Person übermittelt wurde, konnte das Suchgebiet eingegrenzt werden.
Nach einer kurzen Planungsphase machten sich die ersten Einsatzkräfte mit dem Tanklöschfahrzeug auf den Weg in das Suchgebiet oberhalb vom Therapiezentrum. Die weiteren Kräfte blieben in Bereitstellung. Nach kurzer Zeit wurde die Person wohlbehalten aufgefunden und zum Bereitstellungsraum transportiert.
Neben der Feuerwehr wurde ein Rettungswagen der DRK-Rettungswache aus Alfeld eingesetzt. Die Besatzung des Rettungswagens entschied aber, dass sie ohne weitere Maßnahmen wieder einrücken konnte. Der Einsatz der Feuerwehr konnte nach eineinhalb Stunden unter der Leitung von Ortsbrandmeister Jürgen Otte beendet werden.

zurück

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr